Kefalonia Urlaub Sehenswürdigkeiten

Kefalonia: 11 Highlights & Tipps für die griechische Meeresschildkröten-Insel

Werbehinweis
Dieser Artikel enthält Werbung. Wie, wo, was, warum – das erfahrt ihr detailliert am Ende des Artikels.

Habt ihr schon einmal von der griechischen Insel Kefalonia gehört? Nein? Damit seid ihr nicht allein, denn während große Inseln wie Rhodos und Kreta und auch viele kleine Kykladeninseln wie z.B. Mykonos oder Santorini schon lange beliebte Ziele für den Griechenland Urlaub sind, ist die Insel Kefalonia noch ein kleiner Geheimtipp. Sie gehört zu den ionischen Inseln, die sich westlich des griechischen Festlandes etwa auf Höhe der Halbinsel Peloponnes im ionischen Meer befinden. Flächenmäßig ist Kefalonia die größte der ionischen Inseln, zu denen z.B. auch Korfu und Zakynthos gehören; ihre kleine Schwester Ithaka liegt nur einen Katzensprung entfernt.

Was Kefalonia schon vor einiger Zeit auf meinem Radar auftauchen ließ, waren (ihr könnt es euch denken) die wunderschönen Bilder bei Instagram von weißen Stränden mit türkisblau leuchtendem Wasser, eingebettet in steil abfallende Felswände. Dieses atemberaubende Panorama hat mich so sehr gefesselt, dass ein Kefalonia Urlaub sofort auf meiner persönlichen Wunschliste gelandet ist – und jetzt wo ich dort war kann ich sagen: sowas von zurecht. Kefalonia ist ein Traum. Nicht ohne Grund war sie Drehort des Films Captain Corelli’s Mandolin (deutsch Corellis Mandoline, unbedingt anschauen! Z.B. via Amazon*).

Kefalonia Urlaub Highlights
Kefalonias Landschaft ist atemberaubend

Neben spektakulären Stränden hat die griechische Insel aber noch viel mehr zu bieten: Abwechslungsreiche Landschaften, unglaubliche Bergpanoramen, zuckersüße kleine Fischerdörfchen und waschechte Meeresschildkröten (ja, ihr habt richtig gelesen) sind nur eine kleine Auswahl der Highlights und Sehenswürdigkeiten auf Kefalonia. Was ihr bei eurem Kefalonia Urlaub auf keinen Fall verpassen dürft, wieviel Zeit ihr einplanen solltet und wo ihr die schönsten Hotels findet, verrate ich euch jetzt.

Karte mit allen Kefalonia Highlights in der Übersicht:
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kefalonias Hauptstadt Argostoli: Meeresschildkröten und Treibenlassen in der Altstadt

Kefalonias Hauptstadt Argostoli befindet sich nur ca. 15 Min. vom Flughafen entfernt auf einer kleinen Landzunge im Südwesten der Insel. Mit etwa 13.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt auf Kefalonia (insgesamt leben ca. 40.000 Menschen auf der Insel), aber dennoch sehr überschaubar. Ihr könnt sie gut an einem halben Tag zu Fuß erkunden. Das Herz von Argostoli ist die Fußgängerzone Lithostroto und ihre umliegenden Straßen mit vielen kleinen Souvenirläden und zahlreichen Bars und Restaurants, in denen besonders am späten Nachmittag und Abend das Leben pulsiert.

Argostoli Altstadt

Bei eurem kleinen Stadtrundgang werdet ihr vermutlich an einem von Argostolis Wahrzeichen, dem historischem Uhrenturm vorbeikommen und auch die kleine Kirche Ekklisia Agios Spiridon mit ihrer pompösen Innenraumgestaltung ist einen Besuch wert.

Argostoli Kefalonia Sehenswürdigkeiten

Argostoli Kefalonia Sehenswürdigkeiten
Der pompöse Innenraum der kleinen Kirche Ekklisia Agios Spiridon

Meeresschildkröten am Hafen von Argostoli

Kommen wir gleich zu einem meiner absoluten Highlights von Kefalonia, den Meeresschildkröten. Meeresschildkröten im Mittelmeer? Oh ja. Kefalonia ist neben Zakynthos und seit einiger Zeit auch Kreta bekannt für seine Karettschildkröten-Population und auf Kefalonia kommt ihr den Tierchen so nah wie nirgendwo anders. Sie treiben sich nämlich mit Vorliebe an der Uferpromenade von Argostoli herum, um dort die Reste der Fischer und Ablagerungen in den seichten Gewässern des Hafens zu futtern.

Meeresschildkröten Kefalonia Hafen

Meeresschildkröten Kefalonia Hafen

Schildkröten Kefalonia
Sieht unbequem aus, aber diese Meeresschildkröte bekommt tatsächlich eine kleine Pflegebehandlung

An der Hafenpromenade findet ihr noch ein weiteres Wahrzeichen der Stadt: Die De-Bosset-Brücke. Die 1813 errichtete Fußgängerbrücke ist mit 690 Metern eine der längsten Meeresbrücken aus Stein. Sie führt bis hinüber auf die andere Seite der Bucht von Argostoli, am Abend ist sie wunderschön beleuchtet.

Argostoli De Bosset Brücke
Die De-Bosset-Brücke führt über die Bucht von Argostoli
De Bosset Brücke Argostoli
Abends weisen alte Laternen den richtigen Weg

Sonnenuntergang am Saint Theodore Leuchtturm (Fanari Lighthouse) & die Katavothres

Etwa 3km nördlich des Stadtzentrums von Argostoli liegt eine Sehenswürdigkeit, die besonders zum Sonnenuntergang ein hübscher Fotospot ist: Der Saint Theodore Leuchtturm. Das klassizistische Gebäude stammt im Original aus dem Jahr 1829, wurde jedoch wie viele Gebäude auf Kefalonia während des großen Erdbebens von 1953 zerstört und danach wieder aufgebaut.

Sonnenuntergang Argostoli Lighthouse

Saint Theodore Leuchtturm Sonnenuntergang

Saint Theodore Leuchtturm Argostoli
Zum Sonnenuntergang ist das kleine Lighthouse bei Argostoli ein wunderschöner Fotospot

Saint Theodore Leuchtturm Argostoli

Direkt nebenan könnt ihr ein echtes Naturphänomen beobachten, die Katavothres. Dabei handelt es sich um Meeresschlünde, bei denen das Meerwasser über ein unterirdisches System aus Gängen und Höhlen in das Innere der Insel fließt und nach einiger Zeit u.a. in der Melissani Höhle wieder zum Vorschein kommt. An den Öffnungen befindet sich eine historische Mühle, die früher als Getreidemühle genutzt wurde.

Katavothres Kefalonia Highlights
Über die Meeresschlünde fließt Wasser ins Innere der Insel
Katavothres Kefalonia Highlights
Die Getreidemühlen der Katavothres sind schon lange nicht mehr in Betrieb

Melissani Höhle mit unterirdischem See

Die Melissani Höhle ist eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten von Kefalonia und nicht weniger als ein echtes Naturspektakel – in ihr befindet sich nämlich ein unterirdischer See, der Melissani Lake. Faktisch betrachtet handelt es sich bei der Höhle erst einmal nur um eine Tropfsteinhöhle, doch durch die Meeresschlünde und das ins Landesinnere fließende Meerwasser entstand darin zusammen mit dem Grundwasser ein 160m langer, 45m breiter und bis zu 36m tiefer unterirdischer See. Bereits in der Antike war die Grotte eine Kultstätte, dies belegen Funde auf dem Grund des Sees u.a. aus dem 3. Jahrhundet v. Chr., die heute im archäologischen Museum von Argostoli ausgestellt sind.

Melissani Höhle
Die Melissani Höhle von oben

Melissani Höhle See

Durch die eingebrochene Decke fällt Sonnenlicht ins Innere der Höhle und lässt das glasklare Süß-Salzwasser-Gemisch des Sees in einem unglaublichen Türkisblau leuchten. Für 7€ Eintritt (Stand 2020) pro Person könnt ihr euch auf einem kleinen Boot über den See paddeln lassen. Bei der kurzen Rundfahrt von ca. 15 Min. bekommt ihr viele Hintergrundinfos über die Entstehungsgeschichte und könnt tolle Fotos schießen (wenn ihr den Bootsmann um ein wenig Geduld bittet 😉 Ein Boot ohne Guide zu mieten ist zum Schutz der Höhle natürlich nicht möglich).

Melissani Höhle See

Melissani Höhle See

Die beste Zeit für euren Besuch ist am Mittag. Dann steht die Sonne am höchsten und leuchtet senkrecht von oben durch die Öffnung, wodurch ein Farbenspiel entsteht, das seinesgleichen sucht.

Melissani Höhle See

Assos: Mini-Halbinsel mit malerischem Fischerdorf

Das kleine Fischerdörfchen Assos (manchmal auch Asos geschrieben) befindet sich im Nordwesten von Kefalonia auf einer winzigen Halbinsel, die nur durch eine schmale Landbrücke mit dem Festland verbunden ist. Assos ist vor allem bekannt für seine bunten Häuschen und Villen, die die Uferpromenade mit dem kleinen Strand säumen.

Asos Kefalonia
Die kleine Halbinsel von Assos ist nur über eine schmale Landbrücke mit dem Festland verbunden

Assos Kefalonia

Assos Kefalonia
Der Hafen von Assos mit seinen bunten Fischerhäuschen

Oberhalb des Dorfes befinden sich auf einer weiteren vorgelagerten Halbinsel die Ruinen der venezianischen Burganlage von Assos. Über einen kleinen Wanderweg könnt ihr die Anhöhe erklimmen, oben angekommen habt ihr einen wunderbaren Ausblick auf den malerischen Hafen von Assos und natürlich die Möglichkeit, die Festungsanlage zu erkunden.

Burg Assos
Auf einer Anhöhe befindet sich die Burganlage von Assos

Nehmt euch für Assos mind. 2-3 Stündchen Zeit und lasst euch einfach ein wenig treiben. An der Hafenpromenade gibt es eine Handvoll Cafés und Restaurants, in denen ihr gemütlich eine Pause einlegen und das Flair des kleinen Fischerdorfs genießen könnt. Mich haben in Assos besonders die alten zerfallenenen, venezianischen Stadthäuser fasziniert, die nach dem großen Erdbeben von 1953 nicht mehr restauriert wurden und seitdem als Zeitzeugen an diese Naturkatastrophe erinnern.

Assos malerisches Fischerdorf
Pastellfarbene Häuser in Assos. Hübsch, oder?

Assos Kefalonia

Assos alte Stadtvillen
Viele der Häuser wurden nach dem großen Erdbeben von 1953 nie renoviert

Assos bunte Fischerhäuser

Fiskardo: Das hipsterigste Fischerdörfchen von Kefalonia

Wenn ihr Assos schon bezaubernd fandet, dann habe ich noch ein weiteres Fischerdorf für euch, das mich persönlich ziemlich aus den Socken gehauen hat: Fiskardo. Es liegt ganz im Norden von Kefalonia und eigentlich hatten wir nur einen schnellen Stop in Fiskardo geplant, aber es kam ganz anders. Kaum hatten wir den kleinen Stadtkern an der Hafenpromenade betreten, ist mein Hirn leider ein wenig durchgedreht, weil….wie schön ist es hier bitte?!

Boote Fiskardo Hafen
Der malerische Hafen von Fiskardo

Fiskardo Kefalonia

Fiskardo Kefalonia

Fiskardo Kefalonia Highlights

Fiskardo blieb während des großen Erdbebens von 1953 nahezu unversehrt und so findet ihr dort heute noch sehr gut erhaltene Bauwerke und imposante Stadtvillen aus venezianischen Zeiten. Am Hafen mit den teils protzigen Yachten reiht sich ein buntes Häuschen mit bunten Türen an das nächste, in vielen von ihnen sind kleine hippe Cafés, Hotels und hervorragende Fischtavernen untergebracht. Fiskardo ist zwar lange kein Geheimtipp mehr, aber dennoch wunderschön – das haben auch Promis wie z.B. Nicolas Cage, Madonna und Naomi Campbell erkannt, die hier schon zu Gast waren.

Fischerdorf Fiskardo
Das Fischerdörfchen Fiskardo mit seinem kleinen Hafen von oben
Fiskardo Kefalonia
Die pastellfarbenen Häuschen reihen sich in Fiskardo aneinander

Fiskardo Kefalonia Highlights

Fiskardo Hotel Kefalonia

In dieser alten venezianischen Stadtvilla am Hafen könnt ihr übrigens wohnen. Hammer, oder? Ich wäre am liebsten direkt eingezogen. Hier könnt ihr Zimmer & Preise checken*

Restaurant La Goudera Kefaloni
Bei La Goudera gibt es fantastische griechische Küche. Mein liebstes Restaurant auf Kefalonia und meine Top-Empfehlung!

Direkt am Hafen von Fiskardo befindet sich ein etwas größerer Souvenirladen, der im oberen Stockwerk ein Olivenölmuseum beheimatet. Das Museum wird von der Dame betrieben, der auch der Souvenirshop gehört, ursprünglich hatte ihr vestorbener Mann das Museum eingerichtet. Im Pandemie-Jahr 2020 musste sie das Museum leider geschlossen lassen, aber wenn ihr dort seid, sprecht sie einfach an, ob ein Besuch wieder möglich ist. Weitere Mini-Sehenswürdigkeiten in Fiskardo sind die beiden kleinen Strände (dort könnt ihr natürlich auch baden), der venezianische Leuchtturm und der römische Friedhof.

Fiskardo Kefalonia
Rechts im Bild ist einer der beiden kleinen Strände von Fiskardo zu sehen

Die schönsten Strände auf Kefalonia

Kefalonia gehört ohne Zweifel zu den Inseln mit den schönsten Stränden in ganz Griechenland. Ihr findet dort alles von flachen, weitläufigen Sandstränden, einem ganz besonderem Strand mit rotem Sand bis hin zu versteckten Buchten mit weißen Kieseln und türkisblau leuchtendem Wasser, eingebettet in hunderte Meter hohe Steilwände. Wer mich kennt, weiß, dass man mich mit traumhaft schönen Stränden immer locken kann und Kefalonia ist hier wirklich ganz vorne mit dabei. Glaubt ihr nicht? Dann schaut euch mal diese Strände an:

Myrtos Beach

Der Myrtos Beach ist DAS Postkartenmotiv von Kefalonia. Mir fällt dazu wirklich nicht viel mehr ein als einfach nur episch. Er gehört zweifellos zu den schönsten und außergewöhnlichsten Stränden Griechenlands und befindet sich sogar auf der Liste der schönsten Strände der Welt. Wieso? Seht selbst:

Kefalonia Myrtos Beach

Ich denke, ich muss dazu nicht viel mehr sagen. Der Aussichtspunkt oberhalb des Myrtos Beach ist in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Fotomotive auf Instagram avanciert und vielleicht (nur ein ganz bisschen vielleicht) war es genau dieser Ausblick, der mich nach Kefalonia gelockt hat. Und was soll ich sagen – es ist in natura noch so viel epischer als ihr euch vorstellen könnt.

Kefalonia Myrtos Beach

Myrtos Beach

Der Myrtos Beach selbst ist mit einer Breite von mehr 1km sehr weitläufig, es führt eine schmale Serpentinenstraße nach unten (die Parkplätze sind allerdings begrenzt, in der Hochsaison solltet ihr früh da sein). Zum Baden ist er prima geeignet (wer empfindlich ist: Badeschuhe nicht vergessen, es ist ein Kies-Sand-Strand), aber seid vorsichtig mit der teils starken Strömung.

Myrtos Beach Kefalonia

Myrtos Beach Kefalonia
Vorsicht mit der Strömung am Myrtos Beach, hier ertrinken leider immer wieder Menschen

Kefalonia Myrtos Beach

Fteri Beach

Der für mich schönste Strand auf Kefalonia und fast noch ein kleiner Geheimtipp ist der Fteri Beach im Norden der Halbinsel Paliki. Das Besondere: Er ist nur per Wanderung oder mit dem Boot zu erreichen. Genau wie am Myrtos Beach werdet ihr dort ein wunderschönes Farbenspiel aus weißem Strand und unzähligen Blautönen, eingebettet in hohe Klippen, erleben.

Fteri Beach Kefalonia
Der atemberaubende Fteri Beach ist nur per Wanderung oder mit dem Boot erreichbar

Fteri Beach

Fteri Beach

Die Wanderung zum Fteri Beach ist für sich genommen schon ein Erlebnis, denn sie führt durch wilde, abwechslungsreiche Natur. Nach ca. 1 Stunde erreicht ihr den Strand und die Wahrscheinlichkeit, dass ihr diese atemberaubende Kulisse ganz für euch allein haben werdet ist zumindest in der Nebensaison recht hoch.

Wanderung Fteri Beach
Die Wanderung zum Strand führt durch wunderschöne Natur, ist aber im Hochsommer definitiv schweißtreibend

Fteri Beach Kefalonia

Fteri Beach

Xi Beach

Der Xi Beach ist der wahrscheinlich außergewöhnlichste Strand auf Kefalonia und einer der wenigen Strände in Europa mit rotem Sand. Roter Sand? Japp, richtig gelesen. Eingebettet in graue Felswände liegt der schmale rote Sandstrand ganz im Süden der Halbinsel Paliki. Unter den Einheimischen gilt der feine rötliche Sand als heilend, weshalb sich die meisten Besucher im Meer damit einreiben und ihrer Haut eine kleine Kurpackung verpassen.

Kefalonia roter Strand

Xi Beach Kefalonia

Kefalonia Highlight roter Strand

Paliki Xi Beach roter Strand

Der Einstieg am Xi Beach ist sehr flach und dank des feinen Sandes auch sehr angenehm, Strömung gab es kaum. Ich hätte Stunden an diesem wirklich besonderen Strand verbringen können (und falls ihr gerade das Gefühl bekommt, dass Kefalonia irgendwie die Insel der Superlative ist was Strände angeht…damit habt ihr gar nicht so unrecht).

Xi Beach Paliki

Oberhalb des Xi Beach befindet sich auf den Klippen übrigens ein recht spektakulärer Viewpoint, der allerdings nicht ganz ungefährlich zu erreichen ist (das nur als Hinweis):

Xi Beach Kefalonia
Vorsicht falls ihr diesen Viewpoint erreichen wollt, der Auf- und Abstieg sind nicht ganz ungefährlich (zumindest mit den falschen Schuhen…)

Die Halbinsel Paliki

Noch eine Halbinsel? Jawohl. Aber dieses Mal ist sie ein wenig größer. Mit knapp 120.000km² Fläche ist Paliki geografisch gesehen durchaus eine ‘richtige’ Insel. Sie legt im Westen von Kefalonia und ist wie bei Halbinseln üblich durch einen Landabschnitt mit der Hauptinsel verbunden. Ihr könnt Paliki also entweder ganz normal über den Landweg mit dem Auto erreichen oder mit der Fähre, die regelmäßig alle 30-60 Min. zwischen dem Hafen von Argostoli und dem Hafen von Lixouri (Palikis Hauptstadt) verkehrt. Die Überfahrt dauert nur ca. 10-15 Minuten und kostet für zwei Personen inkl. Auto knapp 8€, also sehr moderat.

Fähre Argostoli Lixouri
Mit der Fähre geht es von Argostoli auf die Halbinsel Paliki

Was gibt es auf Paliki nun zu sehen? So einiges! Deswegen empfehle ich euch, wenn ihr genügend Zeit habt, ca. 2-3 Tage für Paliki einzuplanen.

Empfehlenswerte Unterkünfte auf Paliki:

Palikis Hauptstadt Lixouri

Lixouri ist mit ca. 7000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt auf Kefalonia und gilt als ‘zweite’ Hauptstadt der Insel. Wenn ihr am Hafen von Lixouri mit der Fähre anlegt, findet ihr direkt vor euch den Marktplatz mit vielen kleinen Läden, Cafés und Restaurants. Stellt euer Auto irgendwo in der Nähe ab, schnappt euch ein Eis auf die Hand bei iScream (das beste Eis von Kefalonia!) und bummelt ein bisschen durch die Straßen. Nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt gibt es z.B. zwei hübsche griechisch-orthodoxe Kirchen mit pittoresken Türmchen zu bestaunen.

Lixouri Paliki Kirche

Eisdiele Kefalonia
Bei iScream in Lixouri gibt es das beste Eis von Kefalonia. Ich kann bestätigen: Es war sehr lecker!
Lixouri Paliki
Palikis Haupstadt Lixouri ist sehr klein, hat aber einige hübsche Kirchen und Häuschen zu bieten

Petani Beach

Auf Paliki geht es gemütlicher und ursprünglicher zu als auf Kefalonia, die Natur ist noch etwas unberührter und wilder. Mit dem Xi Beach und dem Fteri Beach habe ich euch bereits zwei Gründe für einen Abstecher nach Paliki geliefert, mit dem Petani Beach folgt nun noch ein weiterer. Der weitläufige Strand liegt im Westen der Halbinsel und ist, wie sollte es anders sein auf Kefalonia, ein Traum aus türkisblauem Meer gesäumt von steilen Klippen.

Petani Beach Kefalonia
Die Bucht des Petani Beach leuchtet wie auf Kefalonia üblich türkisblau und ist von hohen Klippen umgeben

Petani Beach Paliki Kefalonia

Petani Strand Paliki

Petani Beach Paliki
Am Petani Beach gibt es wohl eine der besten Tavernen von Kefalonia – ihr könnt mit den Füßen im Sand direkt am Strand schlemmen. Unbedingt ausprobieren!

Vatsa Bay

In fast unmittelbarer Nachbarschaft zum Xi Beach liegt im Süden von Paliki die Vatsa Bay, eine kleine abgeschiedene Bucht. Zugegeben, die landschaftliche Kulisse kann nicht ganz mithalten mit den anderen Stränden, ihr findet hier aber etwas vor, das ihr sonst nirgendwo auf Kefalonia findet: An der Vatsa Bay fließt ein türkisgrüner Fluss ins Meer. Das sieht vor allem von oben spektakulär aus und hat mich ein wenig an Jamaika erinnert <3 Macht auf jeden Fall einen kleinen Abstecher dorthin und genießt in der gemütlichen Strandtaverne ein paar kühle Drinks & griechische Mezze.

Vatsa Bay
An der Vatsa Bay fließt ein türkisgrüner Fluss ins Meer

Vatsa Bay Kefalonia

Mein Geheimtipp: Der schönste Spot zum Sonnenuntergang

Aufgepasst, hier kommt ein echter Geheimtipp. Falls ihr noch auf der Suche nach einem wunderschönen, einsamen Spot zum Sonnenuntergang seid, dann gibt es keinen besseren Ort als das Kap Skila im Westen von Paliki. Google Maps wird euch zu Kap Skila nichts ausspucken, deswegen müsst ihr euch zum Kloster von Kipoureon navigieren lassen. Vom Parkplatz aus führt ein Weg Richtung Kap und nach 5-10 Min. Spaziergang steht ihr bereits inmitten einsamer Natur.

Kefalonia Sonnenuntergang Kap Skila
Der kurze Weg führt euch zum schönsten Sonnenuntergangs-Spot auf Kefalonia

Kefalonia Sonnenuntergang Tipp

Vor euch liegt die atemberaubende Steilküste Palikis mit dem tosenden Meer unter euch, der Wind peitscht nur so um eure Ohren. Über das ganze Kap führt ein schmaler Wanderpfad, teilweise direkt an der Steilküste entlang. Für den Sonnenuntergang, den ich dort erlebt habe, fehlen mir ein wenig die Worte. ‘Magie’ trifft es wohl noch am besten…

Kefalonia Sonnenuntergang Tipp

Kefalonias höchster Berg: Wandern auf dem Enos (Ainos)

Wandern auf Kefalonia? Jap, auch das geht. Ich habe es bereits erwähnt – was Kefalonia für mich so einzigartig und faszinierend macht, ist u.a. die abwechslungsreiche Landschaft. Ihr findet dort nicht nur sagenhafte Strände, sondern mit dem 1628m hohen Enos (auch Ainos geschrieben) auch den höchsten Berg der ionischen Inseln. Der Berg liegt im gleichnamigen Enos Nationalpark, den ihr ohne Einschränkung (und ohne Eintritt) mit dem Auto erreichen könnt.

Die Wanderung ist sehr einfach und auch für ungeübte Wanderer machbar, denn die Strecke bis zum Gipfel ist ab dem letzten Parkplatz gerade einmal 2km lang. Dazu fahrt ihr einfach bis zur Radarstation auf dem Enos, hier startet der kurze Wanderweg. Unterwegs läuft ihr erst eine Weile durch bewaldetes Gebiet, hier werdet ihr immer wieder die fast schwarz anmutende Kefalonische Tanne sehen (eine endemische Tannenart, die bis zum 20. Jahrhundert nur auf Kefalonia zu finden war).

Mit ganz viel Glück könnt ihr hier oben auf dem Enos auch Wildpferde entdecken (wir haben leider keine gesehen). Unterwegs habt ihr je nach Wetterlage immer wieder fantastische Ausblicke über die ganze Insel, die euch den Atem rauben werden – aber der Ausblick vom Gipfel des Enos ist natürlich unbeschreiblich.

Enos Blick auf Kefalonia
Bei der Wanderung auf den Gipfel des Enos gibt es unterwegs immer wieder spaktakuläre Ausblicke
Enos Berg Kefalonia
Es zieht allerdings gerne auch mal komplett zu 😉

Fun Fact: Obwohl ich schon die ein oder andere Wanderung hinter mir habe – auf dem Enos habe ich tatsächlich das erste Gipfelkreuz meines Lebens erklommen. Ha!

Die Drogarati Höhle

Neben der Melissani Höhle gibt es auf Kefalonia noch eine weitere sehenswerte Tropsteinhöhle: Die Drogarati Höhle. Auch wenn ich persönlich kein großer Fan von Tropfsteinhöhlen bin (kennste eine, kennste alle…wahrscheinlich habe ich auch einfach zuviele davon als Kind besucht), ist sie eines der Highlights auf Kefalonia. Sie wurde vor mehr als 300 Jahren durch Zufall entdeckt und ist, das muss ich zugeben, allein aufgrund ihrer Größe eine der imposantesten Tropfsteinhöhlen, die ich gesehen habe. Ihre Akustik ist so beeindruckend, dass sie gelegentlich sogar als Konzertsaal genutzt wird.

Drogarati Höhle

Drogarati Höhle
Die größte Höhle der Drogarati Tropfsteinhöhle wird auch als Konzertsaal genutzt

Der Eintritt kostet für Erwachsene 5€ (Stand 2020). An Regentagen oder sehr heißen Tagen ist die Drogarati Höhle ein perfektes Ausflugsziel.

Burgen, Klöster & weitere Ausflugstipps

So wie es mir mit Tropfsteinhöhlen geht, geht es mir auch mit Burgen, Klöstern und Schlössern: Kann man machen, muss man aber nicht. Was ich euch dennoch unbedingt empfehle, ist ein Besuch des Klosters Agios Gerasimos (auch Gerasimus oder Gerasimou geschrieben). Der Heilige Gerasimos von Kefalonia ist der wichtigste Heilige und Schutzpatron der Insel. Das Kloster des Heiligen Gerasimos ist somit die wichtigste Glaubensstätte der Insel, in der sich auch sein Grab befindet.

Agios Gerasimos Kloster
Das Kloster von Agios Gerasimos

Agios Gerasimos Kloster

Wir sind bei unserem Besuch versehentlich in den gerade stattfindenden Sonntagsgottesdienst geraten. Obwohl ich nicht gläubig bin, hat mich die Atmosphäre aus pompösem Gold, Kirchengesängen und dem Duft von Weihrauch sehr gepackt. Wenn ihr genügend Zeit habt, plant auf jeden Fall einen Besuch des Klosters ein.

Agios Gerasimos Kloster
Der pompöse Innenraum mit dem Grab des Heiligen Gerasimos
Weitere sehenswerte Burgen & Klöster auf Kefalonia:
  • St. George’s Castle
  • Das Kloster von Sissia
  • Das Kloster von Agrilia (fantastische Aussicht auf die Bucht von Antisamos und die umliegenden Inseln!)
Kloster von Agrilia
Der Klosterberg des Klosters von Agrilia…
Antisamos Beach Kefalonia
…bietet einen herrlichen Blick auf den Antisamos Beach
Weitere Ausflugstipps:
Auf Kefalonia habt ihr die Möglichkeit, einige der umliegenden ionischen Inseln per Bootstour zu erkunden, ihr könnt z.B. eine Tagestour auf die kleine Nachbarinsel Ithaka* machen oder per Boot eine Tagestour nach Zakynthos* zum weltberühmten Shipwreck Beach machen.

Hotels auf Kefalonia – Wo übernachten?

Kefalonia ist eine überraschend große Insel, deswegen würde ich euch – je nachdem wieviel Zeit ihr habt – empfehlen mindestens einmal während eures Urlaubs die Unterkunft zu wechseln. Wir haben im Mirabel Hotel in der Altstadt von Argostoli gewohnt.

>>> Hier Hotels in Argostoli anschauen*<<<

Argostoli Hotel Kefalonia
Unser Hotel: Das Mirabel Hotel in Argostoli

Lassi & Skala: Die beliebtesten Urlaubsorte auf Kefalonia

Neben Argostoli gibt es noch zwei weitere Orte auf Kefalonia, an denen ihr eine hervorragende touristische Infrastruktur vorfindet, nämlich im Städtchen Lassi (nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Argostili entfernt) und im Städtchen Skala im Süden von Kefalonia. Lassi und Skala sind die beiden touristischen Zentren von Kefalonia mit Hotels für jedes Budget, zahlreichen Restaurants und dem Strand direkt vor der Haustür.

Besonders in und um Lassi herum findet ihr jede Menge teils weitläufige und flach abfallende Strände wie z.B. den Makris Gialos Beach. Das Örtchen ist also prima geeignet, wenn ihr während eures Kefalonia Urlaubs auch ein paar Tage nur mal am Strand liegen möchtet.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Lassi:
Makris Gialos Strand Kefalonia
Der Strand von Makris Gialos
Makris Gialos Strand Kefalonia
Auch zum Sonnenuntergang ist es am Strand in Lassi ganz nett 🙂

In Skala im Süden von Kefalonia habt ihr ebenfalls einen laaaaangen Strand direkt vor der Haustür. Das Örtchen ist ansonsten ebenfalls ganz hübsch mit seiner langen Strandpromenade, den knuffigen Kirchen und vielen Restaurants und Bars, in denen zur Hochsaison auch mal richtig gefeiert wird. Sehenswert in Skala sind auch die Überreste einer römischen Villa.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Skala:
Skala Kefalonia
Auch in Skala gibt es bunte kleine Kirchen
Skala Beach Kefalonia
Strand ohne Ende in Skala

Nichts dabei oder zu teuer? Dann ist ein Airbnb vielleicht eine Alternative. Bei Anmeldung über meinen Link gibt es bis zu 25€ Rabatt für die erste Buchung:

Weitere besondere & empfehlenswerte Unterkünfte

Falls ihr auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Unterkunft seid oder vielleicht ein wenig ursprünglicher abseits der großen Touri-Zentren wohnen möchtet, dann solltet ihr euch folgende Unterkünfte näher anschauen:

Reiseplanung Kefalonia: Anreise, beste Reisezeit & lecker essen

Ich habe es zuvor schon erwähnt – Kefalonia ist überraschend groß und wenn man sich die ionische Insel auf der Karte anschaut unterschätzt man die Größe schnell. Wenn ihr euren Urlaub wirklich genießen wollt, dann bleibt auf jeden Fall 10-14 Tage auf Kefalonia. Eine Woche ist aus meiner Sicht definitiv zu kurz, um diese wunderschöne und vielfältige Insel ausgiebig genießen zu können.

Kefalonia Urlaub: Wetter und beste Reisezeit

Als griechische Insel hat Kefalonia natürlich während der Sommermonate Hochsaison. Die optimale Reisezeit sind die Monate Juni bis September, dann ist es angenehm warm bis heiß. Wem die südeuropäischen Sommertemparaturen zu heftig sind, für den sind die Monate Mai und Oktober sicher besser geeignet. Die Sonne brennt nicht ganz so unerbittlich und mit ein wenig Glück hat das Meer auch schon bzw. noch angenehme Temperaturen. Ich war Ende Oktober auf Kefalonia und hatte durchgehend Sonne, Temperaturen um die 25 Grad und das Meer hatte noch Badetemperatur (allerdings eher für die Harten unter uns *fffrrrr*). Beachtet allerdings, dass in der Nebensaison einige Sehenswürdigkeiten und Restaurants eventuell schon geschlossen sein können.

Wenn ihr während der Hochsaison nach Kefalonia möchtet, habe ich gute Neuigkeiten: Auch dann platzt die Insel nicht aus allen Nähten wie so manch andere griechische Insel wie z.B. Mykonos oder Santorini. Kefalonia ist hierzulande nämlich noch relativ unbekannt und vom Massentourismus bisher verschont geblieben. Es gibt zwar die Touristenzentren Lassi und Skala, an denen ihr primär britische Touristen antrefft, ansonsten ist Kefalonia aber vor allem bei den Griechen selbst ein beliebtes Urlaubsziel. Insgesamt geht es auf der Insel recht entspannt zu und es gibt genug Platz für alle.

Anreise & Herumkommen auf Kefalonia

Kefalonia wird in der Hauptsaison von Mai bis Oktober von mehreren deutschen Flughäfen per Direktflug angesteuert, z.B. ab Berlin oder München. Besonders günstig fliegt Ryanair ab Frankfurt Hahn. Günstige Flüge suche ich immer bei Skyscanner*.

 

Unerlässlich auf Kefalonia ist ein Mietwagen. Die Insel ist einfach zu groß, um dort mit dem Bus oder dem Roller ordentlich vorwärts zu kommen. Außerdem gibt es viele abgelegene Orte und Regionen, in die ihr nur mit dem Auto kommt. Ich buche meine Mietwagen schon seit Jahren über billiger-mietwagen*.

 

Bei der Größe des Mietwagens müsst ihr euch keine Gedanken machen, die Straßenverhältnisse auf Kefalonia sind unproblematisch. Enge Gassen wie z.B. auf den Kykladeninseln gibt es dort kaum. Auch die Parkplatzsituation ist entspannt (nur im Zentrum von Argostoli müsst ihr evtl. mal eine Runde mehr drehen).

Essen auf Kefalonia: Restaurants & Empfehlungen

Zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Tipps für leckere Restaurants und andere kulinarische Schweinereien auf Kefalonia mit auf den Weg geben. Vorweg: Wir haben wirklich überall fantastisch gegessen. Ihr könnt eigentlich kaum etwas falsch machen, es ist überall einfach nur lecker. Hier dennoch ein paar besondere Empfehlungen:

Spathis Bakery an der Hafenpromenade von Argostoli: Habt ihr schonmal Galaktoboureko, Bougatsa & Co. gegessen? Nein? Bei Spathis gibts das leckerste Gebäck der Insel (ich war fast jeden Tag dort *hust*).

Süße Sünden auf Kefalonia kann man zumindest theoretisch wieder wegwandern…

Mauroidis in der Altstadt von Argostoli: Hier bekommt ihr Amygdalopita, den traditionellen kefalonischen Mandelkuchen. Unbedingt probieren!

La Goudera in Fiskardo: Fantastische Fischtaverne am Hafen von Fiskardo, das Muschel-Saganaki und die Skordalia haben mich völlig aus den Socken gehauen.

iScream in Lixouri (Paliki): Das beste Eis auf ganz Kefalonia, ihr bekommt dort auch außergwöhnliche Sorten wie z.B. Mohn-Eis.

Erasmias Petani (Paliki): Eine der besten Fischtavernen von Kefalonia, direkt am wunderschönen Petani Beach.

Atsoupi Tavern im Örtchen Rifi mitten in den Hügeln der Halbinsel Paliki: Traditionelle urige Taverne, in der ihr fast nur Einheimische antreffen werdet. Hier gibt es keine Karte, es wird zubereitet was am jeweiligen Tag da ist. Achtung: sehr fleischlastig.

Kefalonia Restaurant Empfehlung
Richtig traditionell wird es im Landesinneren bei Atsoupi im Örtchen Rifi

Ich hoffe, mein Mini-Reiseführer Kefalonia hat euch inspiriert, dieser wunderschönen griechischen Insel, die bei uns noch ein kleiner Geheimtipp ist, bald einen Besuch abzustatten. Es lohnt sich! Mich hat die Insel mit ihren vielseitigen Landschaften und den wahnsinnig schönen, rauhen Strnden total gepackt. Hattet ihr Kefalonia schon auf dem Schirm?

Kefalonia Urlaub Sonnenuntergang


Werbehinweis

Die Reise entstand auf Einladung von Visit Kefallonia, vielen Dank dafür! Eine Verpflichtung zur positiven Berichterstattung oder eine inhaltliche Vorgabe für diesen oder andere Artikel war damit nicht verbunden.

*Partnerlinks: Außerdem enthält der Artikel sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für euch gleich und ich sehe auch nicht was ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like