Meran Tipps Sehenswürdigkeiten

Meran in Südtirol: 9 Highlights & Tipps

Werbehinweis
Dieser Artikel enthält Werbung. Wie, wo, was, warum – das erfährst du detailliert am Ende des Artikels.

Es gibt Orte, die einen so sehr fesseln und nicht mehr loslassen, dass es einen immer wieder dort hinzieht. Als bekennendes Meer-Mädchen hätte ich es selbst nie gedacht, aber Südtirol hat sich seit dem vergangenen Jahr zu so einem Ort für mich entwickelt. Zu schön sind die manchmal schroffen, manchmal grünen Berglandschaften, zu faszinierend die eiskalt glitzernden Bergseen, zu lecker die italienische Pizza. Bei meiner letzten Reise nach Südtirol hatte ich endlich die Gelegenheit Meran und ein wenig des Meraner Landes kennenzulernen.

Meran ist mit ca. 40.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Südtirols. Sie liegt in einem nach Süden geöffneten Talkessel, umgeben von den Bergen der Texelgruppe. Durch diese besondere geografische Lage ist Meran geschützt vor Regen und Wind aus dem Norden und aus dem Süden strömt warme, mediterrane Luft in die Stadt. Meran war für mich bisher die einzige Stadt Südtirols, in der ich zwischen Palmen, Zypressen und Zitronenbäumen schon dieses typisch mediterrane, norditalienische Flair fühlen konnte und nicht mehr den alpinen Touch anderer Städtchen in Südtirol.

Ich habe insgesamt 3 Tage in Meran verbracht und möchte dir hier gerne meine ganz persönlichen Meran Tipps und Sehenswürdigkeiten vorstellen. Zum Einstieg findest du alle Tipps auch gleich übersichtlich in einer Karte dargestellt:

[powerkit_alert type=“info“ dismissible=“false“ multiline=“true“] Zu Beginn gleich ein paar empfehlenswerte Reiseführer für das Meraner Land:

[/powerkit_alert]

Schloss Trauttmansdorff und die botanischen Gärten

First things first: Mit Abstand das Highlight von Meran sind für mich die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Schloss Trauttmansdorff ist eine ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert stammende Burg, die Mitte des 19. Jahrhunderts durch umfangreiche Renovierungsmaßnahmen zum Schloss aufstieg. Berühmtheit erlangte das Schloss Trauttmansdorff durch Kaiserin Sisi (ja, es schreibt sich tatsächlich nicht ‚Sissi‘), die Meran als Kurstadt auserwählte und dabei mehrfach im Schloss Trauttmansdorff residierte.

Schloss Trauttmansdorff Meran

Umgeben ist das Schloss Trauttmansdorff von den botanischen Gärten von Meran, die 2001 eröffnet wurden und auf 12 Hektar Fläche in verschiedene Themenwelten unterteilt sind und unzählige Pflanzenarten beheimaten. Das Schloss selbst beherbergt heute das Touriseum, das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus.

Gärten von Schloss Trauttmansdorff Meran

Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Gärten von Schloss Trauttmansdorff

An heißen Tagen fühlt man sich in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff ein bisschen wie im Dschungel und die vielen Aussichtsplattformen bieten imposante Blicke auf die Hügel von Meran.

Absolute Empfehlung! Der Eintritt kostet 16 €, Touriseum und Schloss sind inbegriffen (Stand 2023). Mehr Infos gibt es hier.

Gärten von Schloss Trauttmansdorff Meran

Der Tappeinerweg

Oberhalb der Altstadt von Meran verläuft auf ca. 6 Kilometern der sogenannte Tappeinerweg bzw. die Tappeiner Promenade von West nach Ost. Der Tappeinerweg ist im Grunde ein Spazierweg, den du sehr angenehm in 1-2 Stunden ablaufen kannst Er verläuft über die ganze Strecke über den Dächern von Meran und du hast immer wieder einen fantastischen Blick auf die Meraner Innenstadt.

Tappeinerweg Meran

Der Pulverturm von Meran

Der Pulverturm markiert den Anfang oder das Ende des Tappeinerwegs (wie man es nimmt). Er liegt relativ genau oberhalb der Pfarrkirche St. Nikolaus und bietet einen wahnsinnigen Blick von oben auf die gesamte Stadt und das umliegende Meraner Land.

Um nach oben auf die Aussichtsplattform des Puverturms zu kommen, musst du eine Stahltreppe im Inneren des Turms nach oben steigen. Das ist nicht gefährlich oder schwierig, aber für Menschen, die offene Treppenstufen nicht gut ertragen können, vielleicht etwas unangenehm. Aber ich verspreche dir: Die Aussicht lohnt sich!

Pulverturm Meran

Pulverturm Meran Aussicht

Blick auf die Altstadt von Meran

Der Pulverturm ist von morgens bis abends geöffnet, der Eintritt ist frei. Genaue Öffnungszeiten konnte ich leider nicht finden, aber ich würde vorschlagen du versuchst es einfach mal in den (frühen) Abendstunden. Dann sind das Licht und der Blick auf Meran definitiv am schönsten 🙂

La Dolce Vita: Die Altstadt von Meran entdecken

Über das Passeirer Tor, eines der ursprünglich vier alten Tore der Meraner Stadtmauer (wovon heute noch drei erhalten sind) geht es oben vom Tappeinerweg und Pulverturm aus kommend für uns nach unten in die Altstadt von Meran.

Passeirer Tor Meran

Egal um welche italienische Stadt es sich handelt, es gibt eine Grundregel: Flanieren, flanieren, flanieren. Auch Meran bildet hier keine Ausnahme, die Altstadt mit ihren vielen Cafés, unendlich lecker duftenden Restaurants und historischen Gebäuden ist einfach zu hübsch um sich nicht völlig entspannt darin treiben zu lassen. Diese Sehenswürdigkeiten bzw. Tipps solltest du dir dabei ein wenig näher ansehen:

Die gotische Stadtpfarrkirche Sankt Nikolaus

Die Pfarrkirche St. Nikolaus findest du in der oberen Altstadt und sie gilt als eines der Wahrzeichen von Meran. Das imposante Gebäude stammt aus der Spätgotik; geschichtlich nachvollziehbar erwähnt wurde die Nikolauskirche zwar schon im 13. Jahrhundert, doch final in ihrer heutigen Form fertiggestellt wurde sie erst im 15. Jahrhundert. Der ca. 80 Meter hohe Kirchturm ragt weit über die Dächer der anderen Gebäude und prägt das Stadtbild Merans wie kein anderes Bauwerk.

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Meran

Die Nikolauskirche ist ein römisch-katholisches Bauwerk und du weißt ja – die Katholiken haben sich schon früher nicht lumpen lassen was die Ausstattung ihrer Kirchen angeht. Mit dem Mailänder Dom kann sie vielleicht nicht unbedingt mithalten, aber ein Blick ins Innere der Kirche lohnt sich allemal.

Shoppen in den Meraner Lauben

Schonmal in einer 800 Jahre alten Einkaufsstraße shoppen gewesen? Nein? Dann wird es vielleicht Zeit. Die Meraner Lauben bezeichnen eine Laubengasse oder auch sogenannte Arkaden aus den Anfängen des 13. Jahrhunderts mitten in der Altstadt von Meran. Schon damals dienten sie als Einkaufsstraße und das hat sich bis heute nicht verändert. Auf einer Länge von 400 Metern (und damit der längsten Laubengasse Tirols) reihen sich Traditionscafés an Juweliere, Sportbekleidungsläden, kleine Boutiquen und Feinkostläden. Eben alles was das Herz begehrt. Glücklicherweise gibt es in den Meraner Lauben nur wenige der üblichen Verdächtigen, also die großen Ketten, sondern viele kleine individuelle Läden. I like! 🙂

Meraner Lauben

Meraner Altstadt

Die Landesfürstliche Burg von Meran

Direkt um die Ecke liegt die Landesfürstliche Burg von Meran. Das Bauwerk wirkt auf mich auf den ersten Blick ziemlich unscheinbar, eher wie ein größeres Stadthaus als eine Burg. Meine Recherchen haben ergeben: Genau das war es auch. Mitte des 15. Jahrhunderts wurde sie von ihrem ersten Besitzer, einem Herzog, mitten in Meran errichtet und diente ihm als Stadtwohnung (gut, eine etwas größere Stadtwohnung vielleicht).

Heute ist die Burg ein Museum und kann von innen besichtigt werden. Der Eintritt liegt bei 5 € (Stand 2023).

Landesfürstliche Burg Meran

Landesfürstliche Burg Meran

Weitere Sehenswürdigkeiten in Meran (die wir leider nicht geschafft haben)

Der Vollständigkeit halber würde ich gerne noch zwei Tipps erwähnen, die eigentlich in keinem Bericht über Meran fehlen dürfen. Zum Einen wäre da die Wandelhalle, eine kleine halb überdachte Halle mit Jugendstil-Malereien aus dem 19. Jahrhundert entlang der Passerpromenade (die Passer ist der Fluss, der durch Meran fließt und die Altstadt von den neueren Stadtteilen abgrenzt). Die Wandelhalle ist ein superschöner Fotospot (Instagram is calling!), aber ich habe es einfach verpeilt dort vorbeizuschauen. Shame on me.

Ein weiterer Tipp ist die 2005 eröffnete Therme Meran. Sie soll ein wahres Wellnessparadies der Extraklasse sein und als ehemalige Kurstadt macht diese Therme Meran natürlich alle Ehre. Da wir bei strahlend heißem Sommerwetter in Meran waren und sowieso nur wenig Zeit hatten (wie das eben immer so ist), haben wir keinen extra Tag für die Therme eingeplant. Sollte ich bei kälteren Temperaturen nochmal nach Meran kommen, wird das aber definitiv nachgeholt. Um das Maximum an Entspannung aus dem Besuch herausholen zu können, gibt es sogar ein angeschlossenes Hotel direkt neben der Therme. Von außen sahen beide Gebäude auf jeden Fall sehr gepflegt und einladend aus.

 Hier Zimmer und Preise der Therme Meran anschauen*

Und weils so schön ist, noch ein paar ungeordnete Impressionen von Meran:

Meran Sehenswürdigkeiten

Meran Sehenswürdigkeiten

Meran Sehenswürdigkeiten

Meran Sehenswürdigkeiten

[powerkit_alert type=“info“ dismissible=“false“ multiline=“true“] Mein Tipp für eine leichte Fotoausrüstung auf Reisen

Du möchtest unterwegs gerne schöne Fotos machen ohne zuviel mitzuschleppen? Dazu braucht es gar nicht viel! Die Herzstücke meiner Ausrüstung sind:

[/powerkit_alert]

Das beste Eis in Meran

Was wäre ein Reisebericht über Italien ohne Eis?! Richtig: Gar nichts! Und deswegen habe ich einen echten Insider Tipp für dich, der von einem Meraner Local kommt: Die ‚Eisdiele Sabine‘ bzw. ‚Gelateria Sabine‘. Die Eisdiele liegt auf der anderen Seite der Passer außerhalb der Altstadt etwas abseits in einer Seitenstraße. Sie ist weithin bekannt im ganzen Meraner Land, superlecker und günstig.

Und sie wirkt verdammt unscheinbar. Kein großes Tamtam, kein fluffig aufgetürmtes Eis, keine Sitzgelegenheiten. Einfach nur Eis. Ich muss zugeben, dass mich das erst irritiert hat, aber unser Local Guide Christoph klärt mich auf: Im Eis, das wir Touris meist als besonders cremig, lecker und authentisch italienisch empfinden, ist ein Haufen Zeug drin, das gar nicht reingehört. Eiweiß, künstliche Aromen, Verdickungsmittel usw. In einem echten italienischen Eis ist nichts davon, nur Milch, Sahne, Zucker und natürliche Zutaten. Deswegen ist es nicht fluffig und schmilzt auch vergleichsweise schnell, daran erkennt man ein qualitativ gutes Eis. Wieder was gelernt.

Das Eis bei Sabine war jedenfalls superlecker. Geheimtipp!

Eisdiele Sabine

Via Guiseppe Garibaldi 19, Meran

Eis in Meran

Hoteltipps: Die schönsten Hotels in Meran und Umgebung

Meran ist keine Stadt, bei der du dich schon morgens um 9 Uhr mit anderen Touristen um die besten Fotos vor den besten Sehenswürdigkeiten kloppen musst. Meran ist entspannt, die Touristenmassen halten sich in Grenzen und es ist klein genug, um alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden zu können.

[powerkit_alert type=“info“ dismissible=“false“ multiline=“true“] Mein Tipp: Leiht dir ein E-Bike! Meran ist hügelig und das E-Bike deswegen Gold wert.
[/powerkit_alert]

Für die Wahl deines Hotel bedeutet das: Such dir am besten etwas Entspanntes außerhalb des Zentrums von Meran. Je nachdem wie lange du bleibst, möchtest du vielleicht nicht nur die Stadt sehen, sondern auch das Meraner Land erkunden, wandern gehen o.ä.. Ein Hotel mitten in der Stadt ist daher wahrscheinlich suboptimal. Hier sind meine Hoteltipps für Meran:

Hotel Ansitz Plantitscherhof

Das 5* Hotel Ansitz Plantitscherhof liegt in den Hügeln von Meran, ca. 15 Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt. Ich habe dort 2 Nächte verbracht. Meinen detaillierten Erfahrungsbericht kannst du hier lesen, daher an dieser Stelle einfach nur ein paar Bilder dieses fantastischen Hotels.

 Hier Zimmer & Preise des Hotel Ansitz anschauen*

Hotel Ansitz Plantitscherhof Pool

Hotel Ansitz Plantitscherhof Zimmer

Hotel Der Weinmesser in Schenna

Das 4* Hotel Der Weinmesser liegt in den Hügeln des Örtchens Schenna, das nur knapp 10 Minuten von Meran entfernt liegt, dafür aber knapp 300 Meter höher. Das bedeutet: Ein Hammer Ausblick aufs Meraner Land und viel viel Sonne. Ich habe eine Nacht im Hotel Der Weinmesser verbracht und was soll ich sagen…sowohl der Ausblick bei der Weinprobe während der Golden Hour als auch nur wenig später das Abendessen haben alles getoppt.

Hotel Tipp Meran Der Weinmesser

Aussicht auf Mern Hotel Der Weinmesser

Hotel Tipp Meran Der Weinmesser

Das Hotel hat seit kurzer Zeit einen neuen, superkreativen jungen Küchenchef, der Gerichte zaubert, die einfach nur zum Dahinschmelzen sind. Kennst du das, wenn du irgendwo soooo gut gegessen hast, dass dich dieses eine Gericht nie wieder loslässt? Und dann versuchst du -natürlich völlig erfolglos- es zuhause nachzukochen? So geht es mir mit den Cappuccino-Nudeln mit Südtiroler Speck, die ich an diesem Abend im Weinmesser gegessen habe. Mwooahhhh!

Natürlich ist nicht nur das Essen im Hotel Der Weinmesser wunderbar, sondern auch der Wein (das Weinmesser war das 1. Weinhotel Südtirols) und einfach das ganze Ambiente. Ich habe in einem nigelnagelneuen Zimmer gewohnt, denn erst im Winter 2018/2019 wurde das Hotel um einen kompletten Gebäudetrakt erweitert.

 Hier Zimmer & Preise des Hotels Weinmesser anschauen*

Hotel Tipp Meran Der Weinmesser

Hotel Tipp Meran Der Weinmesser

Hotel Schloss Plars in Algund

Das Hotel Schloss Plars liegt mitten in den Weinreben des Meraner Landes im kleinen Örtchen Algund (grenzt unmittelbar an Meran). Es ist ein kleines, familiär geführtes Boutique Hotel mit nur 12 Zimmern. Und das Beste: Zu Schloss Plars gehört auch ein eigenes Weingut, du sitzt also mitten in und an der Quelle und kannst alles was dir schmeckt auch gleich mit nach Hause nehmen.

Hier Zimmer & Preise von Schloss Plars anschauen*

Infinity Pool Schloss Plars Meran

Hotel Tipp Meran Schloss Plars

Infinity Pool Schloss Plars Meran

Infinity Pool Schloss Plars Meran

Mich persönlich hat außerdem der Infinity Pool des Hotels ziemlich aus den Socken gehauen, wie man sehen kann :p

Noch mehr schöne Hotels in Meran & Umgebung habe ich dir hier zusammengestellt.

Wandern im Meraner Land

Das Meraner Land ist bekannt für seine unzähligen Wanderwege, die ganz besonders für Wanderanfänger geeignet sind. Allen voran natürlich der Meraner Höhenweg, der auf einer Länge von über 90 Kilometern die Texelgruppe umrundet, sowie die bekannten Meraner Waalwege.

Ich selbst war aus Zeitgründen bei meinem Aufenthalt in Meran leider nicht wandern, der Vollständigkeit halber möchte ich diesen Tipp aber nicht unerwähnt lassen.

Wenn du mehr zum Wandern im Meraner Land erfahren möchtest, sind hier ein paar nützliche Wanderführer:

  • Rund um Meran: Passeiertal, Texelgruppe, Ultental – hier anschauen*
  • Waalwege: Wandern am Wasser in Südtirol – hier anschauen*
  • Zeit zum Wandern Meraner Land. 40 Wanderungen, Bergtouren und Ausflugsziele im Meraner Land – hier anschauen*

Bei meiner Bloggerkollegin Susanne findest du weitere Tipps zum Wandern in Meran und die 10 schönsten Wanderungen im Meraner Land. Sie schreibt zwar über das Wandern mit Kindern bzw. Teenagern, aber das bedeutet letztlich nur, dass hier keine höllischen Wandertouren empfohlen werden, die kein normaler Mensch schaffen kann. Sondern Wanderungen, die superschön und dennoch für jeden machbar sind. Also genau das Kaliber, das du auch bei mir unter Wandern (für Dummies) findest 🙂

Mein Fazit zu Meran und zum Meraner Land: Das Flair dieser kleinen Stadt hat mich wirklich begeistert und es gibt im kompletten Meraner Land unendlich viel zu tun, so dass man wahrscheinlich niemals das Gefühl haben wird ‚fertig‘ zu sein damit. Nicht weit entfernt von Meran liegt Bozen, Südtirols Hauptstadt, der du ebenfalls unbedingt einen Besuch abstatten solltest. Hier gibt es alle Infos für deinen Bozen Städtetrip.

Südtirol ist einfach wunderbar und ich werde sicher noch ungefähr 1798 Mal wiederkommen.

Weitere Highlights in Südtirol, die du nicht verpassen darfst:


Werbehinweis

Ich wurde von den Vinum Hotels Südtirol in Kooperation mit trasty.com nach Meran eingeladen. Eine Verpflichtung zur (positiven) Berichterstattung oder eine inhaltliche Vorgabe für diesen oder andere Artikel war damit nicht verbunden.

*Partnerlinks: Außerdem enthält der Artikel sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn du über einen solchen Link etwas bestellst bzw. buchst, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für dich gleich und ich sehe auch nicht was du kaufst. Du unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

8 comments
  1. Meran ist eine soo unglaublich schöne Stadt! Ich liebe Südtirol ohnehin schon aber Bozen und Meran insbesonders gerne weil damit so viele schöne Erinnerungen verbunden sind.
    Wir haben früher oft Zwischenstops auf dem Weg in den Italien Urlaub gemacht und deshalb war ich dort bisher immer nur einen Tag, aber dein Beitrag und die traumhaften Bilder machen mir gleich Lust die Gegend noch viel intensiver zu erkunden!

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  2. Liebe Katrin

    Das sind wirklich tolle Eindrücke die du in diesem Beitrag gibst! Ich mache auch besonders gerne Urlaub in Meran und kann dir bei deinen Tipps nur zustimmen!!
    Vor allem das Schloss Trautmannsdorff ist einfach der Wahnsinn gehört zu meinen liebsten Sehenswürdigkeiten um Meran! Dort habe ich mich so richtig wie eine Prinzessin gefühlt und wäre am liebsten für immer dort geblieben 🙂
    Hier für alle Mitlesenden von diesem tollen Beitrag noch mal der Link: https://www.trauttmansdorff.it/ falls ihr euch mal selbst davon überzeugen wollt! 🙂 <3

    1. Liebe Lea, danke für deinen Kommentar. Das Schloss Trauttmansdorff hatte ich im Artikel auch schon verlinkt, aber doppelt hält besser 😉 Absolut sehenswert 🙂

  3. Fantastischer Artikel, besonders die Fotos lassen schon wieder Fernweh aufkommen! Ich liebe Südtirol einfach, und Meran ist da keine Ausnahme. Wir verbringen unseren Urlaub zwar immer im Vinschgau, aber ein Abstecher nach Meran muss sein! Was mich besonders begeistert, ist dass wir seit Jahren Urlaub dort machen und immer wieder Neues entdecken. Habe gestern zufällig diesen Artikel gefunden https://www.feldhof.com/de/blog/2019/12/09/5-kuriositaeten-der-kurstadt-ungewoehnliches-im-urlaub-in-meran-und-umgebung/ und musste feststellen, nichts davon hatte ich jemals gehört, obwohl ich mich oft als Meran-Expertin fühle
    Cool ist auch dass so ziemlich jeder den man dort trifft irgendwelche Anekdoten auf Lager hat. Hast du gewusst, dass ein gewisser Herzog in der Landesfürstlichen Burg einen Großteil seiner 50 (!!!) unehelichen Kinder gezeugt haben soll? Da fragt man sich noch wieso sie heute so beliebt als Ort für Hochzeiten ist

    LG Tammy

  4. In Schenna war ich auch schon mehrmals. Schönes Fleckchen Erde 🙂 Für den nächsten Urlaub habe ich mir auch schon ein 4 Sterne Hotel in Meran herausgesucht. Ich möchte endlich mal wieder hin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like