Lago di Sorapis

Lago di Sorapis: Per Wanderung zum blausten See Italiens

Es war im Sommer 2018 als es mich das erste Mal für einen kleinen Roadtrip in die Dolomiten in Norditalien verschlug. Wir hatten vorher nichts großartig geplant und so begann ich quasi on the Road zu recherchieren. Als ich dabei auf die Bilder des leuchtend milchig-türkisfarbenen Sorapis See (auf italienisch Lago di Sorapis) stieß, war sofort klar: da muss ich hin. Nur wenige Minuten später war leider auch klar: das werden wir nicht schaffen. Zu langwierig ist die Wanderung und dafür fehlte uns die Zeit. Aber ich habe die spektakulären Bilder des Lago di Sorapis natürlich nicht aus meinem Kopf bekommen und wer mich kennt, der weiß: wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, führt kein Weg mehr daran vorbei. Und so saß ich knapp ein Jahr später wieder in meinem Auto bei einem Roadtrip durch die Dolomiten und dieses Mal sollte der Besuch des Lago di Sorapis gelingen.

Wanderung zum Lago di Sorapis

Der Lago di Sorapis liegt auf einer Höhe von 1923m inmitten der Dolomiten in der Provinz Belluno in Venetien in der Nähe von Cortina D’Ampezzo (und damit schon nicht mehr in Südtirol, was mir auch nicht bewusst war). Eingebettet zwischen den steilen Felswänden der Sorapis-Gruppe leuchtet der See in einem unglaublichen Türkisblau, das ich ähnlich spektakulär bisher nur bei meiner Wanderung zu den Havasu Falls im Südwesten der USA erlebt habe. Die milchig-türkise Farbe des Lago di Sorapis entsteht wohl durch kalkhaltige Quellen im See und macht ihn damit zu einem seltenen und wirklich beeindruckenden Naturjuwel.

Glücklicherweise ist der Lago di Sorapis anders als andere Bergseen der Dolomiten wie z.B. der Pragser Wildsee nur durch eine Wanderung zu erreichen. Die Wanderstrecke ist insgesamt fast 12 km lang, also oneway knapp 6 km. Das ist für einen durchschnittlich geübten Menschen absolut machbar, aber für jüngere Kinder z.B. zu anstrengend, was die Menschenmassen schon einmal auf natürliche Weise reduziert.

Solltet ihr Lust auf weitere spannende Wanderungen in der Nähe des Sorapis See haben, empfiehlt sich ein Blick in den Wanderführer Rund um Cortina d’Ampezzo*.

Startpunkt der Wanderung: Passo Tre Croci

Der Ausgangspunkt unserer Wanderung zum Lago di Sorapis ist der Passo Tre Croci, zu deutsch Tre Croci Pass. Dieser liegt grob in der Nähe der Gemeinde Cortina d’Ampezzo an der SR (Strada Regionale) 48. Am besten gebt ihr den Tre Croci Pass einfach als Ziel in eurer Navi ein, dann solltet ihr ihn problemlos finden. Der Pass ist meines Wissens der einzige Startpunkt für die Wanderung, einen anderen Weg gibt es nicht.

Passo tre Croci

Als wir am Tre Croci Pass ankommen ist es schon fast 11 Uhr vormittags, wir sind also eigentlich viel zu spät dran. Die Parkplatzsuche gestaltet sich dementsprechend ein wenig beschwerlich, denn parken kann man dort oben nur am Straßenrand. Und auf einer Passstraße wenden….nun ja. Ihr nehmt also je nachdem wie früh oder spät ihr dran seid am besten den ersten freien Parkplatz, den ihr erwischt. Die Wanderung zum Sorapis See startet direkt am Straßenrand und ist gut ausgeschildert.

Der Wanderweg zum Sorapis See: Schwierigkeit und Dauer

Es geht zunächst über einen breiten Weg leicht abfallend sehr angenehm durch Wald und Wiesen. Wir hatten zuvor gelesen, dass bei der Wanderung zum Lago di Sorapis nur 100 bis 200 Höhenmeter zu überwinden sind – das klingt chillig und das kommt mir gerade recht. Mein innerer Schweinehund jubelt! Aber freut euch nicht zu früh: auch wenn es zunächst so aussieht, die Wanderung ist definitiv kein Spaziergang.

Wanderung zum Lago di Sorapis

Wanderstrecke Lago di Sorapis | Ausblick Dolomiten

Ausblick auf die Dolomiten | auf dem Weg zum Lago di Sorapis

Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich keine versierte Wanderin bin. Ich bin also weder besonders sportlich, noch habe ich Ahnung davon was die üblichen Kürzel und Beschreibungen einer Wanderstrecke auf den gängigen Outdoor-Webseiten bedeuten. Folglich ist bei mir jede Wanderung ein kleines Abenteuer ins Ungewisse und ich bin wahrscheinlich der am schlechtesten vorbereitete Mensch der Welt. Wenn ich hier also eine Wanderung beschreibe und meine Einschätzung dazu abgebe, dann lest ihr das aus Sicht einer durchschnittlich fitten Person, die sich todesmutig ohne hochprofessionelles Equipment ins Abenteuer gestürzt hat. Ha! Und genau das ist mein Anspruch. Bei meinen Wanderungen für Dummies findet ihr nur Strecken und Ziele, die von DAUs (Dümmste Anzunehmende User) wie mir machbar sind.

Die Wanderung zum Lago di Sorapis ist eine solche Wanderung. Und damit ihr nicht so planlos seid wie ich, sind hier die GPS Daten, die wir währenddessen getrackt haben:

  • Gewandert am Freitag, 5. Juli 2019
  • Entfernung: 5,6 km
  • Dauer: 2 Stunden, 32 Minuten und 2 Sekunden
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 2,2 km/h
  • Minimale Höhe: 1742 m
  • Maximale Höhe: 1929 m
  • Anstieg (insgesamt): 272 m
  • Gefälle (insgesamt): 135 m

Die Wanderstrecke ist oneway also knapp 6 km lang. Da wir auf dem selben Weg zurückgegangen sind lag die Gesamtstrecke bei knapp 12 km. Nachdem es zu Beginn erst einmal easy peasy durch Wälder und das wunderbare Bergpanorama der Dolomiten geht, ist der Chillmodus dann aber leider doch irgendwann vorbei und es gibt die ersten Geröllfelder und Anstiege zu überwinden.

Wanderweg zum Lago di Sorapis

Ausblick auf die Dolomiten | auf dem Weg zum Lago di Sorapis

Lago di Sorapis Wanderung

Danach werdet ihr auf einige Passagen treffen, bei denen einiges an Höhe durch Trittleitern zu überwinden ist (keine Klettersteige). Weitere Passagen sind sehr schmal, direkt am Abgrund und deswegen mit Drahtseilen gesichert, an denen ihr euch festhalten könnt. Ich hatte zuvor über diese Passagen gelesen und auch dass Wandererfahrung und Trittsicherheit hier ein absolutes Muss sind. Und da stand ich Wander-Laie nun mit meiner leichten Höhenangst und meinen Turnschuhen…aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, nech? Und ihr wisst ja: wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe…

Und was soll ich sagen: es gibt absolut keinen Grund, sich ins Hemd zu machen. Trittsicherheit und ein wenig Konzentration sind von Nöten auf diesen Passagen, aber das geht auch mit Turnschuhen, die genug Grip haben. Ihr braucht keine spezielle Ausrüstung. Für Menschen mit heftiger Höhenangst ist es zugegebenermaßen allerdings wahrscheinlich wirklich eine Herausforderung. Wir haben auf dem Weg auch ein Mädel gesehen, das umkehren musste, weil sie zuviel Angst hatte.

Wanderung zum Sorapis See

Wanderung zum Lago di Sorapis

Ich selbst bin auch nicht schwindelfrei, aber im Laufe der letzten Jahre habe ich mich, planlos und unvorbereitet wie ich grundsätzlich bin, unbeabsichtigt auf Wanderungen immer wieder in Situationen gebracht, in denen ich über meine Grenzen hinausgehen musste. So blöd es klingt, irgendwann gewöhnt man sich daran, dass man schon wieder in einer Scheißsituation steckt, aus der man rauskommen muss. Und dann schaltet man den Kopf einfach aus und geht weiter. Je öfter man das tut, desto besser geht es. Daher waren diese Passagen, die wohl auch der Grund dafür sind, dass die Wanderung zum Lago di Sorapis auf den gängigen Outdoorseiten als ‘anspruchsvoll’ kategorisiert wird, für mich kein Problem.

Wanderweg zum Sorapissee

Und wie ist das nun mit den Höhenmetern? Es geht auf der gesamten Strecke immer wieder bergauf und bergab. Zahlenmäßig sind zwar nur wenige Höhenmeter zu überwinden, aber dadurch dass man ständig sowohl Höhe gewinnt als auch wieder verliert, wird es dennoch anstrengend. Außerdem läuft man die meiste Zeit in der prallen Sonne. Mit Verschnaufpausen und Foto-Stops brauchen wir 2,5 Stunden für den Aufstieg.

Paradise found: Der Lago di Sorapis

Kurz bevor wir das Ziel erreichen hören wir schon einen kleinen Bach plätschern. Diesen muss man mit ein wenig Geschick überqueren, um keine nassen Füße zu bekommen. Links geht es Richtung Vandellihütte, zu unserer Rechten befindet sich eine letzte kleine Anhöhe, die wir überwinden müssen. Und da liegt er endlich vor uns: der wunderschöne Lago di Sorapis, der schon aus der Ferne in einem unglaublichen Türkis leuchtet.

Lago di Sorapis Dolomiten

Sorapis See

Lago di Sorapis Italien

Sorapis See von oben

Umrahmt von Bergen schimmert er milchig blau und trotz der Tatsache, dass wir an einem Nachmittag in der Ferienzeit wahrlich nicht die einzigen Menschen dort oben sind, strahlt dieser Ort für mich eine unglaubliche Ruhe und Schönheit aus.

Es ist nicht selten der Fall, dass Orte, die man zuvor auf Bildern gesehen hat, in der Realität nur wenig von dem Zauber versprühen, den man aufgrund der Fotos erwartet hätte. Aber am Lago di Sorapis ist es genau umgekehrt: als ich über die letzte Kuppe gehe und das erste Mal das leuchtende Blau sehe, traue ich meinen Augen kaum. Ich muss sogar kurz einen Moment innehalten um zu begreifen was ich sehe. Bilder können nicht ansatzweise beschreiben wie wunderschön dieser Ort ist.

Sorapis See

Sorapis See mit der Drohne

Mit der Hängematte am Sorapissee

Wir suchen uns daher erst einmal ein Plätzchen am Seeufer und genießen einfach. Mit der Zeit brechen die anderen Wanderer nach und nach auf, um den Rückweg anzutreten und es leert sich ein wenig.

And guess what? Jetzt ist meine Zeit gekommen, um die wohl verrückteste Aktion des gesamten Roadtrips zu starten! Es gibt da nämlich diesen großen Felsen im See – da will ich rauf. Und das geht nur, indem man hinschwimmt und nach oben klettert. Das Problem: Bergseen sind in der Regel schweinekalt. Und ich sage es euch, der Lago di Sorapis setzt hier neue Standards WIE kalt so ein See sein kann. But hey, nur die Harten kommen in den Garten.

Sorapissee Dolomiten

Sorapis See Italien

Sorapissee Italien

Lago di Sorapis Dolomiten

Wenn ihr später im Sommer zum Lago di Sorapis kommt, ist der Wasserstand übrigens niedriger und der Felsen ist leichter bzw. evtl. sogar ohne Schwimmen zu erreichen. Der andere kleine Felsen nebendran ist leichter zu erklimmen, das Wasser geht dort max. bis zu den Knien.

An diesen Tag haben sich in den etwa 3 Stunden, die wir dort waren, außer mir nur noch vier weitere Menschen in den See gewagt.

Lago di Sorapis

Lago di Sorapis

Hotels und Unterkünfte in der Nähe

Die beiden nächsten Orte am Passo Tre Croci sind Cortina d’Ampezzo und das Örtchen Dreiheiden bzw. Misurina am Misurinasee. In beiden Orten gibt es schöne und bezahlbare Unterkünfte, in Cortina d’Ampezzo z.B. das sehr stylish aber trotzdem urig eingerichtete Ambra Cortina Fashion Hotel.

Am Misurinasee könnt ihr z.B. im Grand Hotel Misurina mit direktem Blick auf den wunderhübschen Misurinasee wohnen.

Meine Empfehlung: Das Hotel Bad Moos Dolomites Spa Resort in Sexten. Es liegt ca. 45 Min. Autofahrt vom Passo Tre Croci entfernt und hat die ideale Lage für Ausflüge und Touren im Herzen der Dolomiten. Wir haben es als Ausgangspunkt für diese Wanderung, den Besuch des Pragser Wildsee und Ausflüge zu weiteren Seen genutzt. Meinen Erfahrungsbericht zum Hotel Bad Moos könnt ihr hier lesen.

 

Meine laienhafte Packliste für die Wanderung

Wie ich bereits sagte, besitze ich keine spezielle Wanderausrüstung. Und irgendwie will ich das aus Prinzip auch nicht, denn mein Anspruch ist es, hier in diesem Blog Wanderungen zu wunderschönen Orten vorzustellen, die jeder von uns ohne große Vorbereitung schaffen kann.

Das hier habe ich bei meiner Wanderung zum Lago di Sorapis getragen bzw. benutzt:

• Normale Sportbekleidung, Turnschuhe mit leichtem Grip. Badebekleidung bereits untendrunter, da es am See keine Möglichkeit zum Umziehen gibt

Leichtes Microfaserhandtuch* zum Drauflegen und Abtrocknen

Birkenstock Gizeh* zum Einstieg in den See. Ernsthaft, Birkenstock sind das beste. Die Teile begleiten mich seit Jahren, haben Grip und sind quasi unzerstörbar

• Alternativ könnt ihr auch Trekkingsandalen tragen und damit sowohl wandern als auch in den See. Ich habe diese hier von Teva* (hatte ich allerdings nicht dabei)

• Sonnencreme mit hohem LSF, die Sonne ist unerbittlich in dieser Höhe. Tut mir einen Gefallen und benutzt eine mit mineralischem Filter, die Umweltschädlichkeit von Sonnencreme mit chemischem Filter ist mittlerweile bekannt. Ich benutze Speick mit LSF50*

• Kameraequipment: Sony Alpha 6000* mit Sigma 17-70mm Objektiv*

• Außerdem dabei: DJI Mavic Air Drohne*

FAQ zum Lago di Sorapis

Abschließend noch ein paar Antworten auf Fragen, die ich mir teilweise im Vorfeld der Wanderung gestellt habe. Ich hoffe, sie helfen euch bei der Planung.

Kann man um den See herumwandern?

Ja, es gibt einen Rundwanderweg um den See. Am gegenüberliegenden Ufer gibt es sogar ein flaches, mit Wiese bewachsenes Ufer, dort kann man wunderbar liegen und der Einstieg in den See ist leicht.

Kann man im See baden?

Ich habe im Vorfeld gehört, dass am Lago di Sorapis ein Badeverbot herrscht. Ich konnte dazu allerdings nirgendwo eine offizielle Info finden, auch am See selbst gibt es keine Warn- oder Verbotsschilder. Wenn ihr also nicht zimperlich seid was die Wassertemperatur angeht…go for it.

Wie kalt ist der See?

Auf einer Skala von 1 bis 10? 12. Mindestens. Ich habe noch NIE so kaltes Wasser erlebt. Und bei meiner Schwimm- und Kletteraktion auf den Felsen wäre ich ernsthaft fast erfroren. Nach etwa 20-30 Sekunden im Wasser habe ich gespürt, dass ich mich gleich nicht mehr bewegen kann. Ich musste also entweder sofort(!) auf diesen Felsen, was deutlich schwieriger war als ich erwartet habe, oder sofort(!) den Rückweg antreten. Hab mich für den Felsen entschieden (because this is why I’m here for). Später im Sommer (wir waren Anfang Juli dort) werden die Wassertemperaturen evtl. etwas angenehmer.

Ist die Wanderung für Kinder geeignet?

Meiner Meinung nach: nein. Zu lang und zu schwierige Stellen. Wir haben allerdings eine Familie mit kleinen Kindern gesehen, die es gewagt und geschafft hat. Über die schwierigen Stellen haben die Eltern die Kleinen getragen. Ich würde es dennoch auf keinen Fall empfehlen. Dort oben gibt es außerdem keine Sanitäranlagen. Die Vandellihütte hat wohl welche, deren Zustand soll aber unterirdisch sein.

Wann ist die beste Zeit für eine Wanderung zum Lago di Sorapis?

Im Sommer, etwa von Mai bis September. Möchtet ihr im See baden, dann geht unbedingt im Hochsommer. Schaut euch vor eurer Wanderung auch immer die Wetterlage an, bei uns hatte im Juli erst kurz zuvor die Schneeschmelze eingesetzt. Genauso kann es auch im September schon den ersten Schnee geben.

Ansonsten kann es in den Sommermonaten natürlich sehr voll werden, der Lago di Sorapis ist ein beliebtes Ziel, auch für geführte Rentner-Wandergruppen. Je früher am Morgen ihr dort seid, desto besser. Weiterer Vorteil: morgens ist die Wasseroberfläche des Sees noch glatt und das Bergpanorama spiegelt sich wunderschön darin. Weil der See so still ist, haben sich auch die Mineralien etwas abgesetzt, d.h. der See wirkt weniger milchig. Einen Eindruck davon wie der Sorapis See am frühen Morgen aussieht könnt ihr hier bekommen. Später am Tag setzt Wind ein und wühlt die Wasseroberfläche auf, die Spiegelung verschwindet und der See bekommt seine immense milchig-türkise Farbe.

Es ist Sommer und ich habe nur Flip Flops dabei. Außerdem bin ich Asiate. Kann ich so zum Sorapis See wandern?

Nein. Schau dir meine Packliste weiter ob an. Das ist die Mindestanforderung für die Wanderung.

Und weils so schön ist, noch ein paar Bilder zum Abschluss. Habt ihr Fragen? Dann her damit!

Lago di Sorapis von oben

Wanderung zum Lago di Sorapis

Lago di Sorapis mit der Drohne


Werbehinweis

*Partnerlinks: Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für euch gleich und ich sehe auch nicht was ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like