Arashi Beach Aruba

Arashi Beach auf Aruba: 5 Gründe, warum Du den Traumstrand lieben wirst

Die kleine Karibikinsel Aruba ist die Insel der Traumstrände und die Insel der Gegensätze: Während man im einen Moment noch mit Flamingos am Strand badet oder über den endlos weiten Eagle Beach schlendert, steht man nur ein paar Meter weiter bereits mitten in einer wüstenähnlichen Steinlandschaft mit Kakteen und Aloe Pflanzen. Auch in Punkto Schnorcheln hat Aruba Einiges zu bieten und ist nicht ohne Grund bekannt als das Aquarium der Karibik. Mit dem Baby Beach haben wir Euch bereits einen der Schnorchel-Hotspots auf Aruba vorgestellt, der zweite Hotspot ist der Arashi Beach ganz im Nordwesten der Insel. Wir verraten Euch, warum Ihr den kleinen Strand auf keinen Fall auslassen solltet, wenn Ihr auf Aruba seid.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Arashi Beach: Arubas Schnorchelparadies

Packt den Schnorchel und die Taucherbrille ein, denn am Arashi Beach gibt es Einiges zu sehen! Wie immer gilt: Wo Steine, da Fische. Das ist hier nicht anders und so wechseln sich am Arashi Beach die Stellen voller Steine ab mit den Stellen, an denen man perfekt und problemlos über den weichen Sand weit hinaus ins Meer gehen kann. Je weiter ihr nach draußen schwimmt, desto mehr ist unter Wasser los. Das ist auch der große Vorteil des Arashi Beach im Vergleich zum Baby Beach: Beim Baby Beach befindet Ihr Euch in einer Lagune, die Ihr aufgrund der starken Strömung nicht verlassen solltet, das ist am Arashi Beach nicht so. Das Wasser ist ruhig und Ihr könnt so weit nach draußen schwimmen wie Ihr wollt (man sollte aber trotzdem ein geübter Schwimmer sein, denn Strömung ist durchaus da).

Aruba Arashi Beach

Katrin am Arashi Beach Aruba

Katrin am Arashi Beach

Falls Ihr auf Abenteuer steht, wartet vor der Küste auf der Höhe des Arashi Beach und des angrenzenden Boca Catalina Strandes eine Besonderheit auf Euch: Ca. 700m von der Küste entfernt liegt das Wrack der deutschen SS Antilla auf Grund. Das Schiff sank 1940 und seitdem haben sich Unmengen von Tierarten hier angesiedelt, weshalb das Schiffswrack zu einem der beliebtesten Tauchspots in der Karibik geworden ist.

Aber wir warnen Euch: Für normale Schwimmer sind 700m (einfache Strecke) im Meer nicht zu schaffen! Für uns natürlich auch nicht (wir sind ja nicht lebensmüde, auch wenn man aufgrund unseres Day Hikes zu den Havasu Falls davon ausgehen könnte), weshalb wir die Antilla im Rahmen eines geführten Schnorchelausfluges erkundet haben (der Bericht dazu folgt bald). Falls Ihr es auf eigene Faust tun wollt, organisiert Euch ein Schlauchboot o.ä., mit dem Ihr die Strecke aufs offene Meer hinaus vom Arashi Beach oder Boca Catalina aus paddeln könnt. Es lohnt sich!

Divi Divi Baum am Arashi Beach

Arashi Beach: Favorit der Locals

Die Arubaner nehmen von den großen Stränden wie dem Palm Beach und dem Eagle Beach eher Abstand und gehen lieber an den von Touristen weniger stark frequentierten Stränden baden. Der Arashi Beach gehört zu den absoluten Favoriten der Locals und so trifft man hier hauptsächlich Einheimische und Leute, die extra zum Schnorcheln oder Tauchen vorbeikommen. Der Arashi Beach ist daher, auch wenn er im Vergleich recht klein ist, nie besonders voll. Irritierenderweise macht allerdings ein Touribus des Veranstalters De Palm Tours Halt am Arashi Beach – der Strand scheint ein Stop auf irgendeiner Inseltour zu sein. Aber keine Angst: Die Leute gucken nur, die baden nicht. Wir vermuten, dass die Tourigruppe vom Arashi Beach aus das Antilla Schiffswrack gezeigt bekommt (zu dem De Palm Tours natürlich auch eine Tour anbietet 😉 ) und es dann ohne Baden weitergeht. Puh, Glück gehabt… (Kennt Ihr das, wenn Ihr in die Bahn einsteigt und es ist schon eine Schulklasse da? Fuuuuck. So ungefähr hat es sich angefühlt als der Touribus ausgeladen wurde. Aber ging ja gerade nochmal gut)

Traumstrand Arashi Beach auf Aruba

Der schönste Sonnenuntergang von Aruba

Den findet Ihr am Arashi Beach. Weil: Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf, im Westen wird sie untergehen,….der Arashi Beach liegt im äußersten Westen Arubas. Er ist perfekt, um abends einem der schönsten Sonnenuntergänge der Karibik zuzuschauen. Was sich hier abspielt, ist nur schwer in Worte zu fassen. Ebenso geeignet als Sonnenuntergangs-Spot ist übrigens der einzige Leuchturm Arubas, das California Lighthouse. Er steht direkt um die Ecke und am besten kommt Ihr einfach jeden Abend entweder zum Leuchtturm oder zum Arashi Beach.

Katrin am Arashi Beach Aruba

Arashi Beach

Der Arashi Beach ist für Kinder geeignet

Während wir den Baby Beach aufgrund der im Wasser sehr hoch stehenden Steine nur mit Einschränkung für Kinder empfehlen und auch der Eagle Beach aufgrund des Gefälles nicht perfekt geeignet ist, findet man am Arashi Beach alles, was Kinder sich wünschen. Es gibt beim Schnorcheln viel zu entdecken, die Strömung hält sich in Grenzen (ist aber intensiver als am Palm Beach), es gibt steinfreie Stellen und das Wasser fällt flach ab. Klingt gut? Ist gut.

Was ist der Unterschied zum Boca Catalina Beach? Boca Catalina liegt nur ein winziges Stück südlich des Arashi Beach und ist ebenso gut zum Schnorcheln geeignet. Das Problem ist, dass man hier größtenteils Felsen und Steine vorfindet, der Einstieg ins Wasser ist viel schwieriger. Für Kinder ist das nicht wirklich geeignet, auch wenn die Unterwasserwelt ein bisschen spektakulärer sein soll als am Arashi Beach.

Krebs versteckt sich unter Divi Divi Baum

Kokosnuss im Sand

Traumstrand Arashi Beach

Krebs auf Aruba

Unterkünfte und Parken am Arashi Beach

Parken. Ja. Hotels: Nein. Für Andere ist das bestimmt ein Albtraum, für uns sind große Hotelbauten in der Nähe eines Strandes ein Albtraum. In der Nähe des Arashi Beach bzw. generell im Nordwesten von Aruba gibt es keine Hotels mehr, hier ist Wohngebiet angesagt. Man findet stattdessen aber einige hübsche Häuschen und Villen, die auf AirBnB* vermietet werden. Und wir können Euch sagen: Die Ecke ganz im Norden Arubas ist super schön! Die Villen stehen teilweise auf einer Anhöhe direkt am Meer bzw. direkt oberhalb des Strandes mit einem wahnsinnigen Ausblick, haben einen privaten Pool oder einen kleinen Garten und alles was man sich nur wünschen kann.

Am Arashi Beach selbst kann man sogar parken und das ohne dass er direkt an einer befahrenen Straße liegt wie z.B. der Eagle Beach. Zur Not könnt Ihr den Strand aber sogar auch mit dem Arubus erreichen, der Arashi Beach ist der letzte Stop auf der Linie 10A.

Divi Divi Tree auf Aruba


Werbehinweis

*Partnerlinks: Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für euch gleich und ich sehe auch nicht was ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

1 comment
  1. Hallo Katrin,
    bei den Bildern kann man nur Fernweh bekommen – besonders wenn das Thermometer hier -10° anzeigt und noch fallen soll 🙁 Die kleine Krabbe mag ich ganz besonders! Ich habe eine Schwäche für Reptilien und Krabbeltiere dieser Art. Sollte ich jemals in diese Ecke der Welt fliegen, ist dank deiner Artikel Aruba sicher in der engeren Wahl!
    Liebe Grüße
    Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like