Palm Beach Aruba

Palm Beach Aruba: Traumstrand, karibisch & ein klein wenig zu voll

Der Palm Beach auf Aruba bietet das absolute Kontrastprogramm zum wenig touristischen Baby Beach an der Südostspitze der Insel, von dem ich euch bereits ein wenig erzählt habe. Mit einer Länge von ca. 3 km ist der Palm Beach nicht nur der größte Strand und das touristische Zentrum der kleinen Karibikinsel, sondern gehört auch zu den wichtigsten Highlights & Sehenswürdigkeiten von Aruba. Rund um den Palm Beach findet ihr unzählige Hotels, Restaurants, Bars, Shoppingmöglichkeiten und Casinos. Die Notwendigkeit der Letzteren ist für uns Europäer sicher fragwürdig und mutet ein wenig kurios an, aber Aruba ist ganz und gar auf den amerikanischen Tourismus ausgerichtet und da dürfen Casinos offenbar nicht fehlen. Welche Möglichkeiten euch der Palm Beach sonst noch bietet und was euch dort erwartet, erfahrt ihr jetzt.

Palm Beach Aruba: Ein Traum in Aquamarin

Der Palm Beach liegt wie all die anderen wundervollen Strände Arubas auf der Südseite der Insel, nordwestlich von der Hauptstadt Oranjestad. Er ist ohne Zweifel ein wahr gewordener Karibiktraum: Das Wasser leuchtet in den schillerndsten Blautönen, der Sand ist butterweich und weiß. Das Wasser fällt relativ flach ab, es gibt kaum Strömung und daher ist er auch hervorragend für Kinder geeignet. Diese perfekten Konditionen bringen es mit sich, dass auch die Hotels dieses Juwel für sich entdeckt haben und so begann etwa in den 70er Jahren ein richtiger Bauboom rund um den Palm Beach. Heute ist der Palm Beach auf Aruba vollständig touristisch erschlossen und die Hotels reihen sich aneinander.

Arubas Strände | Palm Beach

Luxushotels am Palm Beach

Das Gebiet am Palm Beach wird als High Rise Area bezeichnet, das bedeutet, dass ihr dort sehr viele Hochhaus-Hotels findet. Mein persönlicher Geschmack ist das nicht, ich mag die weniger dicht bebaute Low Rise Area rund um den Eagle Beach lieber. Positiv ist allerdings, dass der Palm Beach trotz allem weiterhin komplett öffentlich zugänglich ist, die Regierung von Aruba weigert sich nämlich nachhaltig, Strandabschnitte privat an Hotels zu vergeben und somit der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Dass das leider nicht üblich ist, gerade in der Karibik, zeigt z.B. Jamaika, wo fast alle schönen Strände im Privatbesitz von Hotels sind – eine Katastrophe für die Einheimischen.

Auf Aruba und am Palm Beach ist das nicht so, ihr könnt euch dort komplett frei bewegen. Nur die aufgestellten Liegen und Schirme dürft ihr eben nicht bzw. nur gegen Gebühr benutzen.

Aruba Palm Beach

Ausflüge und Wassersport am Palm Beach

Das alles hat aber auch Vorteile: Am Palm Beach gibt es nicht nur viele Hotels und kulinarisch alles was das Herz begehrt, sondern auch ein riesiges Angebot an allen möglichen Ausflügen und Wassersportarten. Ihr könnt euch ein Kajak leihen, auf dem SUP durch die Gegend paddeln oder Jet Ski und Banana Boat fahren. Am nördlichen Ende des Palm Beach (Fisherman’s Hut) findet ihr einige Anbieter, bei denen ihr Kitesurfen oder Windsurfen lernen könnt.

Palm Beach Aruba Wassersport
Der Palm Beach bietet zahlreiche Wassersportmöglichkeiten

Aruba Palm Beach

Auch die zahlreichen Anbieter für Bootsausflüge starten ihre Touren am Palm Beach. Eine Katamaran-Tour zu den schönsten Schnorchelspots gehört zu den beliebtesten Ausflügen auf Aruba und ist quasi obligatorisch. Ihr steuert dabei mindestens zwei Schnorchelspots an, darunter z.B. ein versunkenes Schiffswrack. Für mich eines der besten Erlebnisse auf Aruba und absolut empfehlenswert! Diese Katamaran-Segeltour hat die besten Bewertungen:

Katamaran-Segeltörn mit Schnorcheln*

Auch kulinarisch seid ihr bestens versorgt. Super leckeres und gesundes Frühstück und Snacks für tagsüber gibt es z.B. bei Eduardo’s Beach Shack direkt am Palm Beach.

Eduardos Beach Shack Palm Beach
Kulinarisch wunschlos glücklich bei Eduardo’s Beach Shack direkt am Palm Beach

Hotels am Palm Beach

Am Palm Beach gilt: Wer die Wahl hat, hat die Qual, denn die Auswahl an Hotels ist riesig. Auch wenn ich persönlich die ruhigeren Gegenden auf Aruba lieber mag, möchte ich nicht generell vom Palm Beach abraten. Der große Vorteil ist, dass ihr wirklich alles zu Fuß erreichen könnt, egal ob ihr mittags gemütlich Cocktails in einer Strandbar trinken wollt, ein bisschen shoppen gehen möchtet oder jeden Abend ein anderes Restaurant ausprobieren wollt. Am Palm Beach fehlt es an nichts.

Diese Hotels am Palm Beach kann ich empfehlen:

Aruba Boardwalk Boutique Hotel*: Kleines charmantes Boutiquehotel mit karibisch bunter Einrichtung, 5 Min. zu Fuß vom Strand entfernt. Mein Liebling auf Aruba 🙂

Karibu Aruba Boutique Hotel*: Privat geführtes Boutiquehotel, preislich deutlich unter dem Schnitt, ca. 5-10 Min. vom Strand entfernt

Hyatt Recency Aruba Resort*: Großes Resorthotel mit schöner Hotelanlage, direkt am Strand, etwas teurer (aber für Aruba leider normal)

Nichts dabei oder zu teuer? Dann ist ein Airbnb vielleicht eine Alternative. Bei Anmeldung über meinen Link gibt es bis zu 25€ Rabatt für die erste Buchung:

Aruba Palm Beach

Palm Beach Aruba – mein Fazit

Aruba hat ist bekannt für seine karibischen Traumstrände wie z.B. den Eagle Beach, den Baby Beach oder den berühmten Flamingo Beach. Meine Lieblinge könnt ihr hier nachlesen: Arubas schönste Strände

Der Palm Beach ist ebenfalls wunderschön, nur eben alles andere als einsam. Das solltet ihr bei der Wahl eurer Unterkunft beachten. Mögt ihr es zentral, dann ist der Palm Beach definitiv das Richtige für euch!

Seid ihr auf der Suche nach weiteren Tipps für Aruba? Hier findet ihr alle meine Artikel zu Aruba.


Werbehinweis
*Partnerlinks: Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für euch gleich und ich sehe auch nicht was ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

4 comments
  1. Der Strand sieht megaschön aus! 🙂 Da würde ich jetzt gerne liegen. Das mit den Hotels am Strand, ja das ist auch an anderen Orten so eine Sache… Die Bilder vom Baby Beach finde ich auch super… Kommt auf meine Inseln zum Träumen – Liste 🙂
    VG Manuela

    1. Hi Manuela, ja….der Palm Beach und überhaupt ganz Aruba ist superschön. Karibik eben 🙂 (wobei es da auch Inseln gibt, die kein bisschen so aussehen wie man sich die Karibik vorstellt). Hotels direkt am Strand mögen die meisten Leute gern, ich persönlich nehme bei sowas immer die Beine in die Hand und laufe…
      Lieben Gruß

  2. Hallo Katrin,

    wir fliegen im September nach Aruba. Wie ist das generell erfahrungsgemäß mit Parken am Strand ?
    Werden dort Parkgebühren an den Stränden verlangt ?
    Sind die Parkplätze ausgeschildert und leicht zu finden ?

    Sehr schönes Blog und hilfreiche Tipps! 🙂
    Würden gerne alle Strände abklappern und sind am überlegen ob wir das mit dem Bus machen der ja bis nach
    oben fährt, oder ob wir uns dann doch ein Auto für ein paar Tage nehmen.

    LG
    Chrissl

    1. Hi du….also Parken am Strand ist auf Aruba überhaupt kein Problem. Als wir dort waren, waren alle Parkplätze kostenlos, man musste nirgendwo etwas zahlen 🙂 Die Strände sind grundsätzlich auch gut mit dem Bus erreichbar, sogar der Arashi Beach ganz im Nordwesten. Nur beim Baby Beach wird es etwas schwierig, der ist mit dem Bus nicht gut zu erreichen. Ich würde an eurer Stelle für 2-3 Tage ein Auto mieten und dann die Dinge damit abklappern, die sonst schwierig sind wie z.B. eben der Baby Beach und die Nordseite mit dem Natutal Pool, der Natural Bridge und der Goldmine, die Kapelle, der Hooiberg…

      Ich wünsche euch jetzt schon ganz viel Spaß dort, Aruba ist ein Traum! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You May Also Like