Eagle Beach Divi Divi Baum

Eagle Beach Aruba: Das ist der schönste Strand der Karibik

Der Eagle Beach auf Aruba gilt als der schönste Strand der ganzen Karibik und gehört sogar zu den schönsten Stränden der Welt – zumindest wenn es nach dem Tripadvisor Ranking geht. Er wurde in den vergangenen Jahren mehrfach mit dem Tripadvisor Traveller’s Choice Award ausgezeichnet und auch wenn wir uns wohl alle einig sind, dass die Leute auf Tripadvisor manchmal keine Ahnung haben: In diesem Fall schließen wir uns diskussionslos an. Dieser Traumstrand ist alles, was man sich nur wünschen kann. Er ist schimmernd weiß, er ist weich wie Butter, er ist strahlend blau soweit das Auge reicht. Der Eagle Beach ist die Perfektion und das Paradies auf Erden.

Eagle Beach Aruba

Eagle Beach: Ein Traumstrand wie aus dem Bilderbuch

Dass Aruba eine echte Perle in der Südkaribik ist und trotz ihrer geringen Größe mit einigen unglaublich schönen Stränden glänzen kann, habt Ihr sicher schon mitbekommen. Aber was unterscheidet den Eagle Beach nun zum Beispiel vom Palm Beach oder vom Baby Beach, von dem wir auch ganz begeistert berichtet haben? Ganz einfach: Der Eagle Beach ist mit gut 2km Länge und ca. 200m Breite der weitläufigste Strand Arubas. Er befindet sich nordwestlich der Inselhauptstadt Oranjestad und Ihr könnt ihn bequem mit dem Bus oder Auto erreichen. Im Südosten grenzt der Eagle Beach an den Manchebo Beach, vom Palm Beach trennt ihn eine kurze Landzunge, die ohne Sandstrand auskommt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Durch die Weitläufigkeit und die Tatsache, dass es keine Hotelbauten direkt am Strand gibt, verteilt sich am Eagle Beach alles perfekt. Schaut Euch bitte die Bilder an – das kommt schon ziemlich nah ran an die Vorstellung, die man von einem einsamen Traumstrand in der Karibik hat, oder? Ihr werdet hier ganz sicher ein einsames Plätzchen finden, an dem Ihr vollkommen Eure Ruhe habt und den irren Anblick dieses perfekten Strandes genießen könnt.

Eagle Beach auf Aruba

Eagle Beach auf Aruba

Eagle Beach Aruba

Traumstrand Eagle Beach

Traumstrand Eagle Beach

Das bringt allerdings auch mit sich, dass es am Eagle Beach relativ wenige Strandbars gibt. Auch die in Europa üblichen und nervigen Strandverkäufer mit ihren rudimentär gekühlten Coladosen und qualitativ fragwürdigen Badeutensilien wird man hier vergeblich suchen, die haben es irgendwie noch nicht über den großen Teich geschafft. Bringt Euch also Eure Getränke, die benötigte Tagesration Eis am Stiel und die gefälschten Sonnenbrillen am besten selbst mit 😉 Nicht falsch verstehen: Am Eagle Beach ist nicht Nichts, es gibt einzelne Strandabschnitte, an denen sich ein paar kleine karibische Bars niedergelassen haben, jemand Jet Skis verleiht oder eines der Low Rise Hotels in der Nähe ein paar Liegen und Sonnenschirme aufgestellt hat. Aber wenn Ihr kulinarisch umfassend versorgt sein wollt, dann seid Ihr am Palm Beach besser aufgehoben.

Divi-Divi-Bäume und Meeresschildkröten am Eagle Beach

Als einziger Strand auf Aruba hat der Eagle Beach noch zwei weitere Asse im Ärmel: Zum Einen stehen hier die berühmten Divi-Divi-Bäume, die wohl auf jedem einzelnen Bild, das Ihr jemals von Aruba gesehen habt, abgebildet sind. Sie sind DAS Wahrzeichen der Insel. Die Bäume wachsen zwar nicht nur hier, sondern auch auf anderen Karibikinseln und vor allem in Südamerika (was ja tatsächlich kein sehr weiter Weg ist, denn Venezuela liegt nur 25km von Aruba entfernt), trotzdem haben die Arubaner es irgendwie geschafft sie für sich zu beanspruchen. Divi-Divi-Baum? Die sind aus Aruba. Born and raised. Ganz klar. Das Besondere an den Divi-Divi-Trees ist, dass sie mit dem Wind wachsen und dadurch teilweise sehr kuriose Formen annehmen. Als durchschnittlicher Tourist kann man dann entweder wunderbar vor/auf den Bäumen posieren (einfach sexy anlehnen, wie an die Palmen am Strand von El Arenal) oder Blödsinn damit machen (ich habe mich für “sexy” entschieden, wie eindeutig zu erkennen ist).

Divi Divi Tree auf Aruba

Eagle Beach Divi Divi Baum

Eagle Beach Divi Divi Baum

Aruba Eagle Beach

Die zweite richtig coole Sache am Eagle Beach: Es gibt hier Meeresschildkröten! Ja, echt jetzt! Wir haben selbst zwar keine gesehen, aber es gibt sie wirklich. Die Schildkröten haben sich den Eagle Beach als Brutstätte ausgesucht und legen jedes Jahr zwischen März und Juli ihre Eier in den warmen Sand. Die Nester kann man als Laie nur sehr schwer erkennen, deswegen werden sie zum Schutz der Schildkröten großräumig eingezäunt. So können die Babys in den Eiern gefahrlos heranwachsen. Zwischen Mai und September schlüpfen die Babys und wenn man ganz viel Glück hat, kann man live dabei sein wenn sie sich ihren Weg Richtung Meer durch den Sand bahnen (was aber wirklich kein einfaches Unterfangen ist, denn das Spektakel findet meistens nachts statt). Falls Euch das Thema interessiert, könnt Ihr hier lesen wie Ihr als Urlauber zum Schutz der Meeresschildkröten beitragen könnt.

Sea Turtle Nest Eagle Beach

Schildkröten Nest am Eagle Beach

Wissenswertes zum Eagle Beach

Für Kinder würden wir den Eagle Beach nur mit Einschränkung empfehlen, da man stellenweise schon nach wenigen Metern hüfttief im Wasser steht.

Ob man nun den Eagle Beach oder den Palm Beach auf Aruba schöner findet, darüber scheiden sich wohl die Geister. Man sollte wissen, dass hinter dem Eagle Beach eine Straße entlang läuft. Das hat den Vorteil, dass man direkt am Strand parken kann und den Nachteil, dass eben eine Straße am Strand ist. Die Straße ist allerdings weder laut noch stark befahren und der Strand ist so breit, dass man die Straße ein paar Meter weiter vorne am Meer weder sieht noch hört. Trotzdem stört sie viele Menschen. Uns persönlich haben die Luxushotels am Palm Beach und die Art von Urlaub, die in diesem Teil von Aruba angeboten und in Anspruch genommen wird, viel mehr gestört. Das ist nicht unser Ding und an einem halbwegs einsamen Karibikstrand fühlen wir uns viel, viel wohler. Sonnenbrille, Handtuch, literweise Kokoswasser und ein aus dem Supermarkt mitgebrachtes, inseleigenes Balashi Bier – so sieht unser Paradies aus. Am Eagle Beach haben wir es gefunden (und am Baby Beach, am Flamingo Beach, am Arashi Beach….ach, Aruba. Du hast unser Herz geklaut! 🙂 )

Eagle Beach Aruba

 

15 comments
    1. Hi Maik, das haben wir uns nicht selbst ausgedacht, das ist das Ergebnis eines Tripadvisor Rankings. Das steht übrigens auch im Beitrag, gleich zu Beginn. Danke fürs Lesen 😉

  1. Wir werden im kommenden Mai auf Aruba sein, da kommen deine Tipps gerade richtig – vielen Dank! Auch super Bilder! Noch eine Frage zu den Schildkröten: Wird das touristisch recht ausgeschlachtet?

    1. Hi Robert, das mit den Schildkröten wird nach meinem Empfinden null ausgeschlachtet. Im Gegenteil, die Absperrungen gehören dort einfach zum Bild und es wird auf den Schutz der Tiere geachtet, das fand ich sehr angenehm. Ich bin schon gespannt auf deine Bilder und Eindrücke: VG, Katrin

  2. Oh wow, das sieht so traumhaft schön aus! Ich bin kommenden Februar auch auf Aruba und da kann ich mir den Eagle Beach definitiv nicht entgehen lassen! 🙂 Kommt man denn von Oranjestad auch mit dem Bus an den Strand?
    ♥ Nini

    1. Hi Nini, ich bin neidisch, ich will auch wieder hin! <3 Mit dem Bus ab Oranjestad zum Eagle Beach ist überhaupt kein Problem, das dauert keine 15 Min. Das wird toll! 🙂 LG, Katrin

  3. Drei Worte: oh mein Gott. Wow. Wow, wow, wow. Hmm, ich muss einen besseren Kommentar schreiben, sonst wird man denken, ich sei ein Roboter 😉 Himmlische Bilder. Ok, du hast mir Aruba jetzt “verkauft”, bin dabei!

    1. Perfekt, das war mein Ziel! 😀 Man darf sowas ja nicht schreiben, aber auf Aruba waren wir quasi eine ganze Woche lang dauergeflasht und haben noch nie so oft “FUCK! (Das ist ja wohl nicht wahr! Wie krass ist dieser Strand bitte?!)” gesagt 😉

  4. Hallo Katrin,
    Wir wollen da auch hiiiinnn mit meinem Mann man kann am Eagle Beach doch auch baden oder?! sorry falls die Frage blöd klingt, aber dieser Strand ist soo traumhaft das man denken könnte ist naturgeschützt oder so? !!!!
    Lg Betül

    1. Hi Betül, es gibt keine doofen Fragen, nur doofe Antworten 😉 Der Eagle Beach ist frei zugänglich und kostenlos für alle. Man kann dort ganz normal baden, das ist kein Problem 🙂
      Ich wünsche euch schon jetzt ganz viel Spaß auf Aruba, die Insel ist wirklich traumhaft!
      LG, Katrin

  5. Hallo,
    ich habe euren Bericht und die Bilder genossen, super. Wir sind nun im November auf Aruba und wollen auch zum Eagle Beach. Könnt ihr mir sagen, wo wir in etwa aussteigen müssen, um diesen Abschnitt zu erleben, den ihr auf euren Bildern zeigt?

  6. Hallo Katrin, sehr schöner Bericht und Bilder. Strand erinnert mich an Aitutaki. Ich habe seit einiger Zeit nach einem Urlaubsziel zum überwintern gesucht. Aruba scheint für mich ideal zu sein da Klima und persönliche Sicherheit mir enorm wichtig sind. Flugzeit und Kosten sind für mich noch ok. Wie sieht es eigentlich aus bez. Insekten (Mücken, Sandflies etc.)? Sind Quallen ein Problem? Man liest manchmal widersprüchliches darüber.
    Vielen Dank
    MFG
    Manfred

  7. Jetzt hat sich mein PC aufgehängt. Ging meine Nachricht raus? Die Botschaft war, dass Eurer Reiseberichte und Bilder ausnehmend gut sind und ich deswegen Eurem Beispiel im nächsten Urlaub in Richtung Bahamas folgen möchte. Und das königsblaue Kleid gegen den Rosenquarz-Schimmer im weißen Pudersand und das Karibiktürkisbau des Meeres finde ich auch richtig schön!

    Liebe Grüße

    Soussan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like