Meeresfrüchte Risotto

Göttliches Risotto ai Frutti di Mare – wie in Italien <3

Ein gutes Meeresfrüchte Risotto zu finden erscheint in Deutschland zuweilen in bisschen wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, oder? Auch in Italien ist das manchmal nicht ganz einfach, denn die Zubereitung von Risotto nimmt ein wenig Zeit in Anspruch, da es unter stetigem Rühren frisch gekocht werden muss. Der Aufwand ist vielen Restaurants zu hoch bzw. für die Küche nicht so leicht umsetzbar – und so ist das Risotto leider von vielen italienischen Speisekarten verschwunden oder wird erst ab einer Bestellung für mindestens zwei Personen angeboten.

Was liegt also näher als dieses wunderbare Gericht einfach selbst zuhause zu kochen? Denn – Überraschung – so schwer ist das gar nicht. Mein liebstes Risotto ist ein Risotto ai Frutti di Mare mit frischen Muscheln, Garnelen oder Scampi, zartem Fisch und einem Hauch Safran. Und keine Angst, die Zutaten sind einfacher zu bekommen als ihr denkt: Frische Miesmuscheln bekommt ihr in den Wintermonaten (ca. von September bis Februar) für günstiges Geld bei Aldi, frischen Lachs (oder anderen Fisch eurer Wahl) ebenso und die Garnelen gibt es dort ganzjährig in der Tiefkühlabteilung.

Selbstverständlich könnt ihr auch alles superfrisch und in Top-Qualität beim Fischhändler besorgen falls ihr einen in der Nähe habt. Bei mir ist das leider nicht der Fall und deswegen muss ich mit der o.g. Option Vorlieb nehmen. Was ich euch für die Zubereitung des Meeresfrüchte Risotto ausdrücklich nicht empfehle, sind tiefgekühlte Meeresfrüchte aus der Tüte. Dann fehlt nämlich eine der wichtigsten Zutaten, der Muschelsud. Damit steht und fällt dieses Rezept! Sorry to say. Also versucht wirklich frische Miesmuscheln zu bekommen, alternativ könnt ihr auch versuchen fertigen Muschelfond aufzutreiben. Ohne den geht es nicht 😉

Risotto mit Meeresfrüchten

Der Safran im Rezept ist allerdings tatsächlich optional, ich mag es einfach lieber mit Safran. Probiert ruhig aus was euch besser schmeckt. Übrigens: Ein Meeresfrüchte Risotto kommt im Gegensatz zu anderen Risottos immer ohne Parmesan aus. Risotto wird in Italien als primo piatto serviert, d.h. als erster Gang. Man rechnet je nach Anzahl der Gänge normalerweise mit ca. 50-80 g Reis pro Person. Ich verwende als Hauptgericht 75g Reis pro Person, denn zusammen mit den Meeresfrüchten und dem Lachs wird das Risotto sehr reichhaltig. Möchtet ihr es als primo piatto servieren, nehmt einfach entsprechend weniger Zutaten.

Und nun: Buon appetito!

Risotto Frutti di Mare

Risotto mit Meeresfrüchten – Rezept & Zubereitung

Falls ihr mit dem Mobiltelefon surft, findet ihr die Zutatenliste am Ende des Rezepts. Die angegebene Menge reicht für 2 Personen als Hauptgericht.

Risotto Frutti di Mare ist einer meiner absoluten Lieblinge der italienischen Küche. Obwohl es im Grunde einfach herzustellen ist, ist ein wirklich gutes Meeresfrüchte Risotto nicht nur hierzulande schwer zu bekommen. In diesem Rezept erfahrt ihr, wie ihr es ganz einfach zuhause selbst machen könnt - mit frischen Miesmuscheln, Fisch, Safran und ein wenig Geduld beim Rühren.

Zubereitungszeit:20 Min.
Vorbereitungszeit:20 Min.
Gesamtzeit:40 Min.
Kategorie:Hauptgericht
Küche:Italienisch
Menge:2 Personen
Zubereitung
1. Die Miesmuscheln in kaltem Wasser putzen, Barteln entfernen. Bereits geöffnete Muscheln wegwerfen.

2. Die Miesmuscheln in einem großen Topf mit etwas Olivenöl erhitzen, ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel garen lassen. Den Muschelsud abgießen, ca. 200 ml davon beiseite stellen, die benötigen wir gleich für unser Risotto. Der Rest des Muschelsud kann am nächsten Tag weiterverarbeitet werden.

3. Während die Muscheln garen, Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Olivenöl und ein Stück Butter zusammen in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin sanft glasig dünsten, dann den Reis dazugeben. Kurz anschwitzen, Rühren nicht vergessen. Den Weißwein dazugießen und ca. 3-4 Minuten unter Rühren kochen bis der Wein verdampft und aufgesogen ist. Jetzt eine gute Messerspitze Safran dazugeben.

4. Danach Muschelfond und warme Gemüsebrühe kellenweise dazugeben, bei mittlerer Hitze kochen und rühren, rühren, rühren. Solange bis die Flüssigkeit aufgebraucht und ein cremiges, bissfestes Risotto entstanden ist (dies dauert ca. 16-18 Minuten). Reicht die Flüssigkeit nicht aus, könnt ihr einfach nach Bedarf Wasser dazugeben.

5. Zwischenzeitlich den Lachs (oder anderen Fisch, frisch oder fertig aufgetaut) in ca. 2cm große Stücke schneiden. Die Kirschtomaten halbieren.

6. Die Garnelen oder Scampi (frisch oder fertig aufgetaut) in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten bis sie gar sind, beiseite stellen. Aufpassen, dass das Risotto nicht anbrennt.

7. Kurz vor Ende der Garzeit des Risottos den rohen Fisch dazugeben, die Hitze etwas reduzieren, sanft umrühren. Ca. 1 Minute später die Kirschtomaten dazugeben und beides bei nur noch leichter Hitze durchziehen lassen. Ab jetzt bitte nur noch wenig und sehr sanft rühren, damit Fisch und Tomaten nicht zerfallen. Auf diese Weise erhaltet ihr butterweich gegarten Fisch, der auf der Zunge zerfällt.

8. Zum Schluss die fertig gegarten und noch warmen Miesmuscheln und Garnelen bzw. Scampi unterheben, kurz miterhitzen. Ein paar davon aufheben und als Deko auf das angerichtete Risotto geben. Fertig!

Zutaten
* 150 g Risotto Reis (Arborio oder Carnaroli)
* 200 ml Weißwein
* 200 ml Muschelfond
* 200 ml Gemüsebrühe
* 250 g Miesmuscheln mit Schale
* 100 g Garnelen oder Scampi (frisch oder TK)
* 100 g Lachs oder anderer Fisch
* 6 Kirschtomaten
* 1 Zwiebel
* 2 Knoblauchzehen
* 1 Messerspitze Safranfäden
* Olivenöl, Butter, Pfeffer
No reviews yet
Deine Bewertung:
Jetzt bewerten

 

Hat es euch geschmeckt? Wie bereitet ihr euer Risotto mit Meeresfrüchten zu? Verratet es mir gerne in den Kommenatren oder lasst eine Bewertung da, ich freue mich 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like