Manatee mit Baby

Das knuffigste Abenteuer in Florida: Schwimmen mit den Manatees!

Werbehinweis
Dieser Artikel enthält Werbung. Wie, wo, was, warum – das erfahrt ihr detailliert am Ende des Artikels.

Ob die Schweine auf den Bahamas, die Flamingos auf Aruba oder die Alligatoren in den Everglades – irgendwie geraten wir auf unseren Reisen immer wieder in tierische Abenteuer. Gut, so ganz zufällig passiert das natürlich nicht 😉 Und so war es auch kein Zufall, dass wir während unseres Florida Roadtrips einen ziemlich großen Schlenker für eine einzige Sache einplanten: Wir wollten mit den Manatees schwimmen. Die großen grauen Seekühe sind so etwas wie das Wahrzeichen Floridas und sind, wenn man weiß wo, im Grunde überall in Floridas Gewässern zu finden. Das Schwimmen mit ihnen ist allerdings nur an einem einzigen Ort in Florida, dem Crystal River, offiziell erlaubt.

Ohne zuviel vorweg zu nehmen – wir können Euch jetzt schon verraten, dass das Schwimmen mit Seekühen zu der Sorte Erlebnisse zählt, die man so schnell nicht vergisst. Die sanften Riesen anzufassen oder von einer Seekuh den fettesten Knutscher aller Zeiten mitten ins Gesicht gedrückt zu bekommen, ist schon beeindruckend (und kitzelt!). Unsere Bucket List, die wir eigentlich gar nicht haben, hat an diesem Tag definitiv einen dicken, fetten Haken bekommen.

Manatees in Florida

Von den Manatees, zu deutsch Seekühen, gibt es weltweit nur noch vier Arten. Ihre jeweiligen Verbreitungsgebiete liegen kurioserweise sehr weit auseinander, in Florida und am Golf von Mexiko leben die sogenannten Rundschwanzseekühe. Ihr könnt die Manatees überall in Floridas Gewässern beobachten, sie kommen sowohl in Salz- als auch Süßwasser gut zurecht. Dass Ihr wahrscheinlich trotzdem nicht zufällig in Florida Manatees begegnen werdet, hat einen einfachen Grund: Sie mögen es gerne warm. Für uns sehen die drolligen Seekühe zwar ein bisschen pummelig aus und wir gehen automatisch davon aus, dass sie eine dicke, vor Kälte schützende Fettschicht haben, aber das ist nicht so. Alles pure Muskeln (und schwere Knochen 😉 ). Und so frieren die Seekühe leider ziemlich schnell, was sie dazu zwingt, sich in warmen Gewässern aufzuhalten.

Wo in Florida findet man die Seekühe?

Seekühe in Florida

Manatees sind in Florida grundsätzlich überall dort zu finden, wo das Wasser muckelig warm ist. Das ist besonders im Landesinneren im nördlichen Florida der Fall, wo zahlreiche Flussquellen entspringen. Allen voran die Homosassa Springs und die Three Sisters Springs in Crystal River, wo das Wasser konstant das ganze Jahr über 72 Grad Fahrenheit hat. Besonders im Winter, wenn das Wasser außerhalb der Quellen und im Meer kühl wird, zieht es die Seekühe zu den warmen Quellen. Von November bis März ist Manatee Peak Season und sie tummeln sich in ganz Florida zu Hunderten um die warmen Stellen im Wasser. Besonders der Homosassa Springs Wildlife State Park ist ein wahres Manatee Paradies! Hier könnt Ihr den lieben langen Tag lang die friedlichen Seekühe in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Einen guten Überblick über die Orte in Florida, an denen Ihr Manatees beobachten könnt, findet Ihr hier:

So toll es auch ist die Manatees in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, eine Sache ist überall in Florida verboten: Mit den Manatees tauchen, schnorcheln und schwimmen. Ihr könnt also nicht einfach zu den Tieren ins Wasser hüpfen, wenn Euch danach ist. Die Seekühe gehören zu den gefährdeten Arten und genießen in Florida besonderen Schutz, sei es durch das Schwimmverbot oder extra abgetrennte Schutzzonen, in die die Tiere sich zurückziehen können. Denn obwohl die Seekühe aufgrund ihrer Größe in Florida kaum natürliche Feinde haben, gibt es eine Sache, die ihnen wirklich zusetzt: Der Mensch mit seinen Motorbooten. Wir haben viele Manatees gesehen, die auf dem Rücken Narben von Schnitten durch die Schrauben der Boote hatten. Die Tiere sind leider einfach zu gemütlich und zu gemächlich unterwegs, um den schnellen Motorbooten ausweichen zu können. Deswegen wurden vor allem um Crystal River herum in der Nähe der warmen Quellen einige Schutzzonen eingerichtet, die weder per Boot, per Kayak noch schwimmend betreten werden dürfen. Daran solltet Ihr Euch halten, das Missachten einer solchen Schutzzone oder des Schwimmverbotes kann empfindliche Strafen nach sich ziehen.

Crystal River: Schwimmen mit den Manatees

Manatee Crystal River

Es gibt jedoch einen Ort in Florida, an dem das Schwimmen mit den Manatees ganz offiziell erlaubt ist: Die Kings Bay in Crystal River. In den Wintermonaten tummeln sich hier Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Seekühe, da ganz in der Nähe die Three Sisters Springs die Bay mit warmem Wasser speisen. Je wärmer die umliegenden Gewässer mit steigenden Außentemperaturen im Sommer werden, desto weniger hält es die Manatees allerdings in der Bay. Die riesigen Tiere (deren nächste Verwandte übrigens Wale und Elefanten sind) müssen täglich ca. 15% ihres Körpergewichtes futtern – das ist als Pflanzenfresser, der sich primär von Seegras ernährt, natürlich keine leichte Aufgabe. Die Manatees verlassen die warmen Quellen also jedes Jahr so bald wie möglich und ziehen weiter zu anderen Gewässern, in denen sie eine bessere Versorgung vorfinden.

Um mit den Manatees in Crystal River schwimmen zu können, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr versucht es auf eigene Faust oder Ihr schließt Euch einer geführten Tour an.

Eine Schnorcheltour mit den Manatees

Um die Manatees erleben zu können, haben wir uns für eine geführte Tour entschieden. In Citrus County und Crystal River gibt eine ganze Reihe von Anbietern, die Bootstouren zu den Manatees anbieten. Wir haben uns für den bekanntesten Anbieter River Ventures entschieden. Wir wollten unbedingt ganz früh morgens um 6 oder 7 Uhr eine Tour machen, weil um diese Zeit das Wasser noch etwas kühler ist und die Manatees sich um die warmen Quellen tummeln – die Wahrscheinlichkeit Manatees anzutreffen ist also größer. Außer River Ventures bietet leider kein anderer Anbieter eine so frühe Tour an.

Wir haben uns also mal wieder zu einer unmenschlich frühen Zeit aus dem Bett gequält und sind noch vor Sonnenaufgang in aller Herrgottsfrühe zum Besucherzentrum von River Ventures gefahren. Dort gab es bei heißem Kaffee erst einmal eine kleine Einführung zu den Seekühen, eine paar Infos zur Tour und Tipps zum richtigen Umgang mit den Manatees. Die wichtigste Info: Wer sich am wenigsten im Wasser bewegt, wird am meisten Spaß haben! Eine Info, die uns später noch eines der besten Erlebnisse bescheren sollte 😉

Kings Bay Crystal River

Nach dem kleinen Vortrag pressen wir uns in Windeseile in unsere sexy Wetsuits und schon geht es los mit dem Bus Richtung Kings Bay. Wir schippern mit dem Boot aufs Wasser hinaus, jeder von uns wird mit einer ulkigen Schwimmnudel und einem Schnorchelset ausgestattet. Es dauert eine Weile bis wir den ersten typischen “Swirl” entdecken, den ein Manatee beim Schwimmen hinterlässt. Als Laie ist so ein Swirl wirklich kaum von einem Fisch an der Oberfläche zu unterscheiden, aber unsere Guides haben natürlich den Blick dafür. Manatees müssen nur alle paar Minuten zum Luftholen auftauchen und beschäftigen sich ansonsten meist am Grund des Gewässers mit essen oder schlafen. Da sie aber von Natur aus sehr neugierig sind, tauchen sie nach dem Luftholen nicht unbedingt gleich wieder ab, wenn sie merken, dass es z.B. gerade eine Horde Menschen mit ulkigen Schwimmnudeln zu entdecken gibt.

KIngs Bay Sonnenaufgang

Kings Bay Crystal River

Wir beeilen uns also ins Wasser zu kommen als wir die erste Seekuh entdecken, einige aus der Gruppe paddeln hinterher und wir sind eine ganze Weile im kalten Wasser auf der Suche nach Manatees – ohne Erfolg. Das Spiel wiederholt sich ein paar Mal, wir gehen zurück an Bord, fahren an eine andere Stelle in der Bay, in der sich eine Seekuh bemerkbar macht, gehen ins Wasser – das Manatee ist längst verschwunden bis wir im Wasser sind. Am Ende entscheiden unsere Guides, nun einfach eine Weile an der aktuellen Stelle zu bleiben, an der vom Boot aus immer wieder zwei oder drei Seekühe zu sehen sind.

Manatee in der Kings Bay Florida

Schwimmen mit Manatees

Der Manatee-Kuss

Ich erinnere mich, was ich bei der Einführung gelernt habe: Wer am wenigsten Action macht im Wasser, ist am interessantesten für die Manatees. Ich dümple also ziemlich regungslos vor mich hin, denn dass das Hinterherschwimmen keinen Erfolg bringt, habe ich bereits gelernt. Plötzlich wird nur 1-2 Meter von mir entfernt ein großer grauer Rücken an der Wasseroberfläche sichtbar und mein Puls schnellt schlagartig in die Höhe. Ich zwinge mich ruhig zu bleiben, nicht zu strampeln und befehle mir, bloß nicht zu erschrecken, falls die Seekuh plötzlich vor meinem Gesicht auftauchen sollte. Dann gehe ich mit dem Gesicht halb unter die Wasseroberfläche, so dass ich gerade noch sehe was oben passiert, aber auch die Unterwasserwelt im Blick habe. In diesem Moment ist es soweit: Ein Manatee taucht direkt vor meinem Gesicht auf und knubbelt mit seiner wulstigen Schnauze, die so groß ist wie mein ganzer Kopf, an meiner Taucherbrille herum. Ein Manatee-Knutscher! Gnihi. Der Moment ist so schnell vorbei, dass ich gar keine Zeit habe mich zu erschrecken und so streichle ich die Seekuh beim Vorbeischwimmen einfach noch einen Moment bevor sie wieder abtaucht. Etwas Schöneres hätte mir wohl nicht passieren können.

Schnorcheln mit Manatees

Manatee schwimmen Florida

Seekühe im Crystal River Florida

Aber Achtung, auf einen Manatee-Kuss sollte man sich nicht zuviel einbilden: Die Tiere sehen einfach ziemlich schlecht und checken nur mal kurz ab, wer wir sind und ob man unsere Taucherbrillen essen kann. Das geht im Crystal River seit Jahrzehnten so. Lerneffekt auf Seite der Manatees = 0, sag ich mal…

Eine geführte Tour mit River Ventures kostet ca 65$ pro Person, so wie bei allen Anbietern. Der große Vorteil: River Ventures bietet eine Tour früh morgens an und fährt mit vergleichsweise kleinen Gruppen. Daher eine klare Empfehlung von uns.

Auf eigene Faust: Mit dem Kayak zu den Seekühen

Falls Ihr keine geführte Tour machen möchtet, gibt es eine kostengünstigere Alternative: Überall um die Kings Bay und Crystal River herum könnt Ihr Kayaks für ca. 45$ (pro Kayak) mieten. Falls Ihr Euch bereits auskennt in der Kings Bay ist das super. Da wir aber keinen blassen Schimmer hatten und z.B. nicht wussten wo sich die Quellen befinden, wären wir alleine ziemlich aufgeschmissen gewesen und hätten wohl keine einzige Seekuh gesehen. Deswegen haben wir uns als Ersttäter für eine geführte Tour entschieden.

Verhaltensregeln für das Schwimmen mit den Manatees

Damit Euer Abenteuer mit den Manatees ein voller Erfolg wird, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

  1. Verhaltet Euch im Wasser ruhig. Nicht wild strampeln, einfach ruhig schnorcheln. Eine Schwimmnudel ist super, damit könnt Ihr relativ bewegungslos im Wasser dümpeln
  2. Den Manatees nicht wie wild hinterherschwimmen, falls Ihr eines entdeckt habt. In den meisten Fällen sind sie zwar sowieso schneller…aber lasst es einfach. Es stresst die Tiere
  3. Bleibt an der Oberfläche und taucht den Manatees erst recht nicht hinterher
  4. Wenn die Manatees am Boden sind, schlafen oder essen sie. In beiden Fällen gilt: Nicht stören!
  5. Solltet Ihr ein Manatee mit einem Jungtier sehen, ist das großes Glück. Genießt es!
  6. Kommt eine Seekuh zu euch und knubbelt an Euch herum – nicht panisch werden. Sie haben schlechte Augen und suchen nach Essbarem. Keine Angst, sie können Euch nicht verletzen
  7. Wer sich am ruhigsten verhält, wird am meisten Spaß haben!

 

Manatees Crystal River Florida

Tipps für die Manatee Schnorcheltour

Die beste Jahreszeit für das Beobachten von Manatees ist der Winter, also zwischen November und März. Dann sind Gewässer in Florida recht kalt und es zieht die Manatees zu den warmen Quellen.

Es ist empfehlenswert, eine Tour früh morgens zu buchen, da die Chancen Seekühe zu sehen morgens viel größer sind. Daher empfiehlt es sich, am besten schon vor Ort in Crystal River zu übernachten, dann habt Ihr morgens nicht so einen Stress. Sehr schön soll das Plantation on Crystal River* sein.

Bei unserem Ausflug wurde gestellt:

  • Kaffee und Kakao
  • Schnorchel-Equipment
  • Schwimmnudeln
  • Wetsuits
  • Anti-Beschlag-Spray für die Taucherbrille

Unverzichtbar, daher selbst mitbringen:

In Florida mit den Manatees zu schwimmen war ein unvergessliches Erlebnis. Wir haben im Vorfeld erst gezögert, ob wir wirklich einen so großen Umweg in den Norden auf uns nehmen sollen, da unsere Zeit in Florida sehr begrenzt war. Aber es hat sich absolut gelohnt! Wir können jedem von Euch nur empfehlen, auch diesen Teil von Florida und mit ihm die knuffigen Seekühe kennenzulernen!


Werbehinweise

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung von River Ventures, die uns zu ihrer Tour eingeladen haben. Thanks for having us guys, it was a blast! Eine Verpflichtung zur (positiven) Berichterstattung oder eine inhaltliche Vorgabe für diesen oder andere Artikel war damit nicht verbunden.

*Partnerlinks: Außerdem enthält der Artikel sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn Ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für Euch gleich und ich sehe auch nicht was Ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

Hat dir der Artikel gefallen?

8 comments
  1. Wow, was für mega knuffige Unterwasserbilder von den süßen Manatees! Bin schon wieder hin und weg 🙂
    Vielen Dank fürs Verlinken & schönes Wochenende!
    Kathrin

  2. Ich werde Ende des Jahres auch nach Florida reisen und habe euren Blog auf der Suche nach den Manatees gefunden :-). Die Bilder sind klasse und mein Freund und ich freuen uns schon riesig auf die Tiere!

    Viele Grüße aus Köln

  3. Hallo 🙂 schöner Artikel! Aber wie sieht es eigentlich mit den Krokodilen aus? Ich habe einen Artikel gelesen das dort auch Krokodile „lauern“

    1. Hi Romina, ja es gibt natürlich auch im Crystal River Krokodile, so wie in allen Binnengewässern in Florida. ABER: Die Krokodile bzw. Alligatoren halten sich eher in den seichten, schlammigen und warmen Gewässern am Ufer auf. Die Manatees sind mittendrin, dort wo der Crystal River eher wie ein riesiger See ist und die warmen Quellen sprudeln. Also zwei völlig verschiedene Lebensräume…man kommt sich üblicherweise also nicht ins Gehege 😉 Und die Tourguides sind auch super geschult und haben echt Adleraugen 🙂

  4. Hi, ein sehr schöner Bericht. Sollte man die Tour vorab reservieren? 🙂 Wir sind Anfang Mai für eine gute Woche in Florida und suchen noch Beschäftigung.

    LG
    Merle

    1. Hi Merle, auf jeden Fall vorab reservieren! Aber als Hinweis: Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr im Mai noch viele Manatees seht, ist recht gering. Das ist eher etwas für die kälteren Wintermonate. Die Manatees halten sich an den warmen Quellen des Crystal River auf, weil im Winter die Gewässer außenrum zu stark herunterkühlen. Sobald es wärmer wird gleicht sich das an und die Manatees tummeln sich weniger im Crystal River. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like