Everglades Kajak Tour

Zwischen Alligatoren und Pythons: Mit dem Kajak durch die Everglades

Werbehinweis
Dieser Artikel enthält Werbung. Wie, wo, was, warum – das erfahrt Ihr detailliert am Ende des Artikels.

Zugegeben: Wenn wir uns die Bilder unserer Kajak Tour durch die Everglades anschauen, bekommen wir schon ein klein wenig ein mulmiges Gefühl. Auf einigen Fotos sind wir den Alligatoren extrem nah und das Erschreckende ist – wir haben das währenddessen nicht einmal bemerkt. Denn eines ist klar: Wenn Ihr in einem Kajak auf den Flüssen der Everglades unterwegs seid, seid Ihr nicht mehr in Eurem eigenen Lebensraum unterwegs, sondern in dem der Alligatoren und Pythons. Hier hat der Mensch wenig zu melden. Und Ihr könnt Euch sicher sein: Wann immer Ihr ein Tier in den Everglades entdeckt – sei das ein Alligator, ein Fisch oder ein Wildvogel irgendwo zwischen den Bäumen oder den Armen der Mangroven – in diesem Moment sind die Augenpaare von mindestens 20 anderen Tieren auf Euch gerichtet und Ihr habt keinen blassen Schimmer davon.

Und genau das ist der Grund, weswegen wir uns bei unserem Roadtrip durch Florida, bei dem selbstverständlich die Everglades nicht fehlen durften, für eine Kajak Tour entschieden haben: Wir wollten die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum erleben. Dass wir keine Airboat Tour machen werden, war von Anfang an für uns klar. Die Airboote sind so extrem laut, dass sie auch den letzten Wasserfloh völlig verschrecken. Das ist erstens ziemlich uncool für die Tiere, zweitens werdet Ihr deshalb auch kaum einen Alligator zu Gesicht bekommen. Die Anbieter von Airboat Touren kombinieren nicht ohne Grund die Airboat Touren häufig mit Alligatoren Shows wie “Alligator Wrestling”, um dafür zu sorgen, dass die Besucher überhaupt Alligatoren sehen und so ihre Enttäuschung zu verringern. Unsere Meinung dazu: Geht gar nicht!

Wir haben also eine umweltfreundliche Alternative gesucht und sind dabei auf Kajak Touren durch die Everglades gestoßen. Das klang nach einem krassen Abenteuer und wir haben nicht lange überlegt: Das machen wir!

Everglades Kajak Tour: Start am Turner River

Der Tag, an dem wir die Everglades erkunden wollen, beginnt früh. Wir haben uns bei der Reiseplanung etwas verzettelt und starten deswegen am Morgen im Osten von Florida in Homestead, was eigentlich als Ausgangspunkt für einen kompletten Tag in den Everglades etwas zu weit entfernt liegt. Wir fahren also in aller Herrgottsfrühe mit Kaffee bewaffnet über den Tamiami Trail durch den Everglades Nationalpark bis ganz in den Westen nach Everglades City. Dort liegt unser vereinbarter Treffpunkt für unsere Kajak Tour: Um 9 Uhr morgens treffen wir uns mit Ryan und Ozz von Everglades Kayak Company, die uns heute auf eine private Tour durch die Everglades mitnehmen werden. Nach einer kurzen Lagebesprechung geht es auch schon los und unser Guide Ozz fährt mit uns zusammen zum Turner River, wo unser Abenteuer startet.

Everglades Kajak Tour

Unterwegs gibt es übrigens eine kleine Sehenswürdigkeit zu bestaunen: Das kleinste Post Office der USA in Ochopee! Beim Vorbeifahren hätten wir es beinahe übersehen, es ist nur ein kleines weißes Holzhäuschen am Straßenrand. Darin sitzt genau eine Person, denn mehr Platz gibt es nicht. Ob hier wirklich viele Einheimische ihre Post abgeben oder es eher eine Touristenattraktion ist, sei dahingestellt.

POst Office Ochopee

Mit dem Kajak durch die Wildnis der Everglades

Nach einer kurzen Fahrt von ca. 15 Min. kommen wir am Startpunkt am Turner River an. Der Turner River liegt mitten im Big Cypress National Preserve, das Gebiet in den Everglades, in dem Ihr die meisten Tier- und Pflanzenarten findet. Sogar wilde Pumas (ja, echte Pumas!) könnt Ihr hier finden, auf die auch überall mit Warnschildern entlang des Tamiami Trail hingewiesen wird (Ein kleiner Hinweis: die Amerikaner werden Euch erklären, dass es hier Panther gibt. Für uns sind Panther die schwarzen Raubkatzen, in Amerika sind Panther die braunen Raubkatzen, die wir als Pumas kennen. In den Everglades lebt eine bestimmte Art, nämlich der Florida-Panther. Dabei handelt es sich für unser Verständnis um einen Puma. Haltet also nicht Ausschau nach schwarzen Großkatzen, sondern nach braunen! Sie sind schwerer zu entdecken, aber manchmal sieht man sogar einen auf dem Ast eines Baumes stehen!)

Nachdem wir zusammen mit unserem Guide Ozz die Kajaks zum Wasser getragen haben, gibt es eine kleine Paddel- und Sicherheits-Einführung. Auch für uns beide, die zuletzt irgendwann während eines Schulausflugs in der Mittelstufe in solch einem Gefährt saßen, ist sofort klar wie es funktioniert. Wir tragen unsere Kajaks ins Wasser und schon geht es los. Ozz ist übrigens ein ziemlich großer Typ und erzählt uns, dass er hier aufgewachsen ist und ständig in den Everglades wild campt (die Gegend um Thousand Islands soll der Wahnsinn sein!) – wir fühlen uns bei ihm gut aufgehoben und sind uns sicher, dass er im Zweifelsfall weiß was zu tun ist (er ist übrigens auch bei Instagram, folgt ihm dort gerne unter @Campfireozz ).

Wir paddeln langsam über den Turner River und lassen die Eindrücke auf uns wirken. Je tiefer wir in die Everglades vordringen, desto leiser wird es. Irgendwann sind nur noch die ruhigen Schläge unserer Paddel und Vogelgezwitscher zu hören. Alligatoren haben wir noch keine entdeckt und es dauert tatsächlich eine Weile bis es soweit ist. Links von uns liegt seelenruhig ein großer Alligator in der Sonne und beäugt uns kritisch. Den empfohlenen Mindestabstand von 3 Metern können wir auf dem schmalen Fluss natürlich nicht einhalten und so geht uns ganz schön die Pumpe als wir an dem riesigen Alligator vorbei müssen. Ozz erklärt uns, dass man an dieser Stelle normalerweise schon 15-20 Alligatoren gesehen hat, das Wasser aber so flach ist, dass die meisten sich in tiefere Gewässer zurückgezogen haben.

Everglades Turner River

Alligator am Turner River

Alligator in den Everglades

Kajak Tour Everglades

Der Turner River führt zum Zeitpunkt unserer Tour Anfang April sehr wenig Wasser, weil es in den letzten Monaten kaum geregnet hat – und so dauert es nicht lange bis wir mit den Kajaks auf Grund laufen. Das heißt: Aussteigen! Rein in das knietiefe, schlammige Wasser, in dem Alligatoren, Pythons und allerlei Viechzeug lauert. Wir haben echt die Hosen voll und auch unser Guide Ozz wirkt nicht mehr ganz so entspannt. Am Ende geht aber alles gut und wir sitzen wieder sicher in unseren Kajaks.

Alligatoren, Pythons und…Alligatorfische?

Je tiefer wir in die Everglades vordringen, desto mehr Wasser führt der Turner River. Das Paddeln wird langsam entspannter, der Flusslauf breiter und wir können alle möglichen Tiere bestaunen. Fast auf jedem Baum sitzt irgendein riesiger Vogel, den wir noch nie zuvor irgendwo gesehen haben, und observiert sowohl uns als auch die Fische im Fluss.

Kajak Tour Everglades

Wildvögel in den Everglades

Wildvögel in den Everglades

Alligator am Turner River

An den Rändern des Flusses entdecken wir immer mehr Alligatoren und man muss wirklich genau hinsehen, um sie nicht zu verpassen. Die Reptilien wissen genau wie sie sich bewegen müssen, um unentdeckt zu bleiben. Einen kurzen Schockmoment erleben wir, als einer der Alligatoren nur etwa 3-4m von uns entfernt plötzlich abtaucht und auf uns zuschwimmt…alter Schwede! Ozz hatte uns zuvor erklärt, dass die Alligatoren vor den großen bunten Kajaks normalerweise Angst haben und wegschwimmen, wenn wir ihnen zu nahe kommen – dieser Alligator sah das anders! Wir haben zugesehen, dass wir wegkommen und konnten den Alligator auch nicht mehr entdecken, unsere GoPro hat allerdings dieses Foto aufgenommen:

Alligator neben dem Kajak

Seht ihr ihn? Er ist direkt neben dem Kajak!

Eine weitere gruselige Entdeckung während der Tour waren übrigens ziemlich große furchtlose Fische mit richtig fiesen Zähnen. Sie wollten uns im Wasser einfach keinen Platz machen und dass wir mit dem Kajak direkt an ihnen vorbei wollten, hat sie kein Stück interessiert. Sie ließen sich nicht einmal mit dem Paddel beiseite schieben! Sie sehen mit ihrem Gebiss ein wenig aus wie Alligatoren und Ozz nannte uns auch ihren Namen, den wir aber natürlich vergessen haben. Google sagt, es waren Alligatorhechte, Ihr könnt sie euch ja mal anschauen….ieks!

Auf dem Rückweg haben wir dann übrigens auch Pythons gesehen und das war der Moment, in dem Christian richtig ins Schwitzen kam. Mit Schlangen kann er gar nicht, erst recht nicht wenn sie sich schwimmend durchs Wasser anschleichen. Man sieht die Pythons im Wasser wirklich schlecht, nur ab und zu blitzte einmal ein Teil ihres Körpers oder ihr Kopf aus dem Wasser wenige Zentimeter neben unseren Kajaks hervor…das war schon ziemlich beängstigend. Seit ca. 10-15 Jahren gibt es in den Everglades eine regelrechte Pythonplage durch eingeschleppte riesige Tigerpythons und es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihr während einer Kajak Tour durch die Everglades einer dieser Riesenschlangen in freier Wildbahn begegnen werdet.

Aus diesem Grund entschied Ozz dann auch, dass er nicht mehr mit uns auf die andere Seite des Turner River fahren würde: Dort wird der Fluss nämlich richtig schmal und schlängelt sich zwischen Mangroventunneln hindurch. Teilweise ist es dort so schmal, dass man die Paddel ins Kajak holen und ein wenig von Hand paddeln muss – aufgrund des Niedrigwassers wäre das viel zu gefährlich gewesen. Zwischen Alligatoren und Pythons in Mangroven festzustecken ist sicher kein Spaß und so waren wir fast ein wenig froh, dass unser Abenteuer hier ein Ende fand. Auf dem Rückweg wäre Christian übrigens beinahe gekentert, weil plötzlich ein Fisch aus dem Wasser direkt über sein Kajak sprang und er sich extrem erschreckt hat! Auch das gibt es scheinbar in den Everglades: Fische, die fast einen Meter hoch aus dem Wasser heraus springen….wozu auch immer 😉

Kajak Tour Everglades

Infos zur Kajak Tour durch die Everglades

Eine Kajak Tour durch die Everglades ist im Grunde relativ simpel organisiert. Wir haben unsere Tour mit Everglades Kayak Company gemacht. Eine 3-stündige Tour kostet ca. 100€ pro Person, Ganztagestouren ca. 190€ pro Person. Dabei führt Euch ein kompetenter Guide durch die Gewässer, die meisten Touren finden auf dem Turner River statt.

Anreise und Übernachtung in den Everglades

Die Kajak Touren starten alle im Westen der Everglades, es bietet sich also an, auch dort zu übernachten. Gut geeignet ist das Örtchen Everglades City, dort ist auch der Ausgangspunkt für die Kajak Touren. In Everglades City gibt es ansonsten nicht viel zu sehen, aber die Unterkünfte sind günstig und Ihr seid gleich mitten im Geschehen. Wir haben uns bei der Planung etwas verzettelt und mussten morgens erst knapp 2 Stunden mit dem Auto aus Richtung Miami anreisen, das war suboptimal.

>>> Übernachtungsmöglichkeiten in Everglades City*

Auch in Naples bietet sich eine Übernachtung an. Das Städtchen an der Golfküste ist auch ansonsten ganz sehenswert und Ihr könnt dort übernachten bevor Ihr am nächsten Tag in Euer Everglades-Abenteuer startet.

>>> Übernachtungsmöglichkeiten in Naples*

Alle wichtigen Punkte auf der Karte:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ausrüstung für die Kajak Tour

Je nachdem wie lange Ihr unterwegs seid, solltet Ihr Essen und Getränke einpacken. Bevor es mit der Tour losgeht, sucht Ihr am besten nochmal eine Toilette auf, unterwegs gibt es nämlich keine. Handys und Kameras müsst Ihr wasserdicht verpacken, denn durch die Paddel kommt immer wieder Wasser und Matsch in die Kajaks. Und falls Ihr kentern solltet…nicht gut (aus vielen Gründen…).

Ansonsten absolut überlebenswichtig: Wegen der Moskitos in den Everglades solltet Ihr unbedingt lange Kleidung tragen und Moskitospray verwenden! Aber bitte kein Autan, damit könnt Ihr die Mücken in Florida leider nicht beeindrucken. In Florida gibt es z.B. Mückenspray von OFF! zu kaufen, alternativ könnt Ihr schon hier welches von Nobite bestellen, das sehr gut wirkt.

Ausrüstung für die Kajak Tour durch die Everglades:

Wir fanden unsere Kajak Tour durch die Everglades mega und sind total happy, dass wir dieses Abenteuer gewagt haben. Wenn Ihr auch keine Lust auf die überfüllten und umweltschädlichen Airboat Touren habt, dann ist das sicher der beste Weg, die unberührte Natur der Everglades kennenzulernen. Die Begleitung durch einen ortskundigen und kompetenten Guide ist dabei wichtig, um das Ganze so sicher wie möglich zu gestalten. Wir haben im Nachgang der Tour gehört, dass die Alligatoren so ein Kajak auch zum Kentern bringen können, unsere Guides haben immer wieder betont, dass sie noch nie einen unprovozierten Angriff durch einen Alligator erlebt haben. Dass die Kajak Touren durch die Everglades generell sogar mit Kindern gemacht werden, spricht für uns dafür, dass sie nicht übermäßig gefährlich sein können. Von daher von uns ein klares GO! 🙂

Alligator in den Everglades


Werbehinweise

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung von Everglades Kayak Company, die uns zu ihrer Tour eingeladen haben. Thanks for having us guys, it was a blast! (Leider scheint es die Firma zwischenzeitlich nicht mehr zu geben oder die Jungs haben zumindest keine Webseite mehr.) Eine Verpflichtung zur (positiven) Berichterstattung oder eine inhaltliche Vorgabe für diesen oder andere Artikel war damit nicht verbunden.

*Partnerlinks: Außerdem enthält der Artikel sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn Ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für Euch gleich und ich sehe auch nicht was Ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können. Danke!

10 comments
  1. Wow, mir ist beim Lesen schon der Angstschweiß auf die Stirn gestiegen. Wir waren letztes Jahr im April in den Everglades, aber mir war schon eine Tour in einem normalen kleinen Boot (kein Airboat) genug Nervenkitzel. Respekt, dass ihr euch das getraut habt! Und richtig cooler Beitrag!

    1. Paddelboote findest du ungefährlicher als ein Kayak? Also ich nicht 😉 Soweit ich weiß, gibt es keine Möglichkeit, mit einem Paddelboot durch die Everglades zu fahren. Ich denke, das liegt am niedrigen Wasserstand, da ist ein Paddelboot, das mit mehr als max. 2 Personen beladen ist, einfach zu schwer.

  2. Ich bin Ende August auch in den Everglades. Würde auch gern Kajak fahren, allerdings habe ich schon ein wenig Angst vor den Tieren…Wisst ihr ob es auch geführte Touren gibt?

  3. Hallo Kathrin,
    klingt nach einer tollen Sache. Was die Airboats betrifft, so bin ich ganz eurer Meinung. Statt einer Kajaktour habe ich nur die übliche Radtour auf dem “Festland” im Shark Valley gemacht, auch dabei kam man einigen Alligatoren recht nahe. Schlangenhalsvögel und verschiedene Reiher kann man am Anhinga-Trail recht gut beobachten. Aber, dass man im Kanu das Gefühl von noch unmittelbareren Begegnungen hat, kann ich mir vorstellen. Sollte ich noch mal nach Florida kommen, fasse ich das mal ins Auge 🙂
    LG
    Stefan

  4. Die Everglades sind etwas ganz Besonderes. Diese Natur hautnah mit dem Kanu zu erkunden ist schon sehr aufregend. Für Abenteuerlustige auf jeden Fall das Richtige.
    Beste Grüße,
    Nina

  5. Hallo, wichtiger Hinweis! Ich hab für 2018 diese Tour gebucht und musste vor Ort feststellen, dass es diese Firma nicht mehr gibt. Habe mit dem hier genannten Guide Kontakt aufgenommen und heraus gefunden, dass aufgrund eines Hurricane diese Firma nicht mehr existiert. Automatische Emails mit Bestätigung, etc. Kommen fröhlich an – auch, dass die Tour super war. telefonisch geht auch niemand ans Telefon…
    trotzdem ein toller Beitrag!
    Viele Grüße, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like