Karibische Suppe mit Süßkartoffel und Kokosmilch

Karibische Süßkartoffelsuppe

Wer sich ein wenig Urlaubsfeeling in die eigenen vier Wände holen möchte, für den habe ich heute ein Rezept, das mit zwei ganz typischen Zutaten der karibischen Küche arbeitet: Süßkartoffeln und Kokosmilch. Daraus zaubern wir in nur wenigen Schritten eine super leckere und sehr sättigende, reichhaltige Suppe.
Neben den beiden Hauptzutaten kommt die karibische Süßkartoffelsuppe mit nur wenigen weiteren Zutaten wie frischem Ingwer, Paprika und Thymian aus.
Wer nun über das Wörtchen ‘reichhaltig’ stolpert: Ja, die Kokosmilch macht diese Gemüsesuppe nicht gerade zu einem kalorienarmen Gericht. Aber das ist bei der karibischen Küche durchaus beabsichtigt, denn die Karibik gehört zu den ärmsten Regionen der Welt. Auf vielen Inseln ist die Nahrungsmittelversorgung eingeschränkt, die Ernährung besteht natürlicherweise oft aus sehr viel Obst und Gemüse, magerem Fisch und Hähnchenfleisch. Dennoch muss der Kalorienbedarf eines jeden Menschen irgendwie gedeckt werden und dafür greift man gerne zu günstigen und kalorienreichen Zutaten wie Kokosmilch und Süßkartoffeln, die beinahe in jedem Gericht landen.
Karibische Suppe mit Süßkartoffel und Kokosmilch
Also keine Angst – solange ihr diese Suppe nicht täglich esst und euch dazu keinen Meter bewegt, ist alles im Lot. Einfach genießen und staunen was man aus nur wenigen Zutaten zaubern kann!
Benötigtes Equipment & Empfehlungen:
Für dieses Rezept braucht ihr…

Falls ihr Lust auf weitere Rezeptideen aus der Karibik habt, dann schaut euch gern meine Rezepte für jamaikanischen Gemüseintopf und Rice and Peas mit Fisch an. Ansonsten findet ihr in diesen beiden Kochbüchern viele tolle Anregungen und authentisch karibische Rezepte zum Nachkochen für zuhause:

Karibische Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Falls ihr mobil mit dem Handy surft, findet ihr die Zutatenliste am Ende des Rezepts. Guten Appetit 🙂

In diesem Rezept kommen zwei Klassiker der karibischen Küche zusammen: Süßkartoffeln und Kokosmilch. Mit nur wenigen weiteren typisch karibischen Zutaten wie z.B. Ingwer und Thymian zaubert ihr ganz simpel und schnell eine leckere, sättigende Suppe.

Zubereitungszeit:20 Min.
Vorbereitungszeit:40 Min.
Gesamtzeit:60 Min.
Kategorie:Hauptgericht
Küche:Karibisch
Menge:2 Portionen
Zubereitung:Kochen
Zubereitung
1. Süßkartoffel, Karotten und Zwiebel schälen und in 2-3cm große Stücke schneiden. Die Tomate vierteln und die Paprikaschote in grobe Stücke schneiden.

2. Das Gemüse in einer flachen Auflaufform oder auf einem Backblech verteilen, mit Olivenöl vermischen und bei 180°C Umluft gut 30 Min. backen bis es durch ist.

3. Währenddessen eine Dose Kokosmilch (400 ml) und ca. 400 ml Wasser in einen Topf geben und schon einmal leicht erhitzen. Ingwer schälen und kleinhacken und mit in den Topf geben.

4. Gemüse aus dem Ofen nehmen, mit in den Topf geben und alles aufkochen. Etwa weitere 5 Min. kochen bis das Gemüse endgültig gar ist. Alles mit einem Pürierstab gut durchpürieren, so dass eine dicke, sämige Suppe entsteht.

5. Mit Kreuzkümmel, dem geräucherten Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Thymian würzen und mit Zitronensaft abschmecken. Etwa 5-10 Min. weiterköcheln lassen, so dass die Gewürze ihr Aroma entfalten können.

6. Wer mag kann die Suppe vor dem Servieren mit Frühlingszwiebelringen garnieren. Dazu passt frisch aufgebackenes Weißbrot zum Tunken. Enjoy! 🙂

Zutaten
* 1 große Süßkartoffel
* 2 Karotten
* 1 große Strauchtomate
* 1 Paprikaschote (rot)
* 1 rote Zwiebel
* 2 EL Olivenöl
* 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
* 1 TL geräuchertes Parikapulver
* 1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
* 400 ml Kokosmilch
* 400 ml Wasser
* Saft einer halben Zitrone
* Salz, Pfeffer, Thymian
* Frühlingszwiebel zum Dekorieren
No reviews yet
Deine Bewertung:
Jetzt bewerten

Wie hat es euch geschmeckt? Lasst mir gerne euer Feedback da!


Werbehinweis

*Partnerlinks: Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliatelinks. Das sind die Links mit den Sternchen dran. Wenn ihr über einen solchen Link etwas bestellt bzw. bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt dadurch für euch gleich und ich sehe auch nicht was ihr kauft. Ihr unterstützt mich aber dabei, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken und ein wenig gratis Reiseberatung sein zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like