UBER Taxi fahren im Ausland – So funktionierts! // Inkl. 20$ Gutschein Code

Uber…was? Hä? Meinst du Über? Und das ist ein Taxi, oder was? Und was soll ich damit, ich kann doch einfach Taxi fahren?

Das ist die verwirrte Standardreaktion wenn wir bei Freunden oder Kollegen von UBER sprechen (genau, UBER…nicht Über). Kaum jemand kennt es und wir können gar nicht mehr zählen wie oft wir das Prinzip von UBER Taxi schon erklärt haben. Dabei ist es eigentlich sehr simpel und UBER haut im Gegensatz zu deutschen Taxi Apps auch noch regelmäßig Gutschein Codes raus, mit denen man ordentlich sparen kann.

Aber von vorne: Auf Städtereisen im Ausland ist man oft auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen, um in den Metropolen zum Beispiel von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu gelangen. Das kann aber auch schwierig werden: Manchmal gibt es nur schlecht ausgebildete Verkehrsnetze (wie zum Beispiel in Rom) oder gleich gar keine (Los Angeles). Oder die vielen Kilometer zu Fuß schlauchen einen so sehr, dass man sich überhaupt nicht mehr bewegen kann (Hallo Las Vegas!). Manchmal ist es auch schwierig, mitten in der Nacht vom Flughafen zum Hotel zu kommen, wenn man keine Lust auf überteuerte Taxi-Preise hat – wir wissen wovon wir sprechen!

Für diese Fälle gibt es mit UBER eine sehr gute Möglichkeit, die in Deutschland gar nicht so bekannt ist.

Was ist UBER?

UBER ist ein sogenannter Ridesharing-Dienst. Das bedeutet, dass private Autofahrer ihre Fahrten wie bei einer Mitfahrzentrale teilen. Soweit zumindest in der Theorie oder in der Beschreibung von UBER selbst. Natürlich ist es nichts anderes als ein Taxi-Service, bei dem Euch eben Privatpersonen durch die Gegend fahren. Die Organisation und Buchung funktioniert über eine App auf dem Handy. Dabei ist der Service und die App aber so gut, dass wir Euch UBER besten Gewissens ans Herz legen können.

Mitte Juni 2016 ist UBER weltweit in 471 Städten vertreten. In Deutschland, wie auch in einigen anderen europäischen Ländern ist der UBER-Service seit einiger Zeit gerichtlich verboten. Die Taxifahrer-Verbände hatten etwas dagegen, dass man ohne entsprechende Ausbildung und Personenbeförderungsschein Taxifahrten anbieten durfte und haben vor diversen Gerichten das Verbot von UBER in Deutschland erwirkt. Daher ist bei uns auch noch sehr unbekannt, wie bequem ein UBER-Ride gerade im Urlaub sein kann.

Wie funktioniert das UBER Taxi?

Als erstes braucht man die entsprechende App auf dem Handy und muss einen kostenlosen Account anlegen:

Hier gibt es die App für Apple iPhone und iPad:  https://itunes.apple.com/us/app/uber/id368677368

Hier gibt es die App für Android:  https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ubercab

Da Ihr Euch im Ausland befindet, müsst Ihr ebenso auch beachten, dass Ihr zur Nutzung von UBER eine aktive Datenverbindung, oder wenigstens ein WLAN zur Buchung braucht. UBER braucht von Euch Euren Namen, Telefonnummer, eMail-Adresse sowie Eure Zahlungsoption, Kreditkarte oder Paypal werden akzeptiert.

Wenn Ihr eine Taxifahrt bestellen wollt, dann geht einfach in die App – Die Übersicht ist an Google Maps angelehnt und erklärt sich quasi von selbst. Am unteren Ende der Karte könnt Ihr die Fahrzeugart wählen, mit der Ihr fahren wollt, hier gibt es verschiedene Optionen:

  • UBERX: die Basis-Option, hier können 1 bis 4 Fahrgäste mitfahren.
  • UBERPool: die derzeit günstigste Option bei Uber, bei der man sich  die Fahrt eventuell mit anderen teilt.
  • UBERXL: größere Autos, hier können bis zu 6 Fahrgäste mitfahren
  • UBERselect bzw Uberblack: größere Autos mit mehr Komfort und Luxus. Dementsprechend auch teurer als die Basis-Optionen.
  • UBERaccess: ein spezielles Angebot für Fahrgäste, die auf Hilfestellungen angewiesen sind.

 

uber1

 

Je nachdem, in welcher Stadt Ihr Euch befindet, habt Ihr verschiedene dieser Optionen zur Auswahl. Nachdem Ihr Euren Abholort und das Ziel eingestellt habt, seht Ihr bereits eine ungefähre Fahrpreisschätzung. Die Kosten sind dabei von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Was Ihr letztendlich zu zahlen habt, richtet sich nach Faktoren wie der aktuellen Verkehrslage und der Fahrtdauer, die Schätzung ist aber bereits recht genau.

Wenn Ihr die Fahrt bestellt, bekommt Ihr auf Eurem Smartphone vor der Zahlung den endgültigen Fahrpreis angezeigt sowie alle weiteren Instruktionen, so etwa Kennzeichnen des Autos und sogar ein Bild und Namen des Fahrers. Dieser ist dann sehr schnell bei Euch. Wir haben schon häufig UBER genutzt und noch nie länger als 5 Minuten warten müssen.  Wenn sich das Fahrzeug dann unmittelbar in Eurer Nähe befindet, bekommt Ihr durch die App einen Hinweis. Bezahlt wird die Fahrt übrigens auch komplett “digital” vor Fahrtantritt – Da Ihr Eure Zahloption in der App hinterlegt habt, braucht Ihr also weder Bargeld mit Euch führen noch am Ende der Fahrt nochmals eine Datenverbindung aufbauen (was ja gerade im Ausland schwierig ist) – super bequem. Bei gutem Service kann natürlich dennoch ein Trinkgeld über die App gegeben werden.

uber3

So könnt Ihr mit einem UBER Code sparen:

UBER selbst ist bereits – in den meisten Fällen – etwa 15 bis 25 % günstiger als herkömmliche Taxis. Wenn Ihr Neukunde seid, könnt Ihr Euren Account über diesen Link* anlegen und erhaltet die erste Fahrt (im Wert von bis  zu 20 USD) umsonst.

Wenn Ihr schon einen Account habt, aber noch keine Fahrt gebucht habt, gebt einen der beiden Gutscheincodes einfach im Menü unter dem Punkt “Aktionen” ein:

Mit dem UBER Code hf6r21k6ue erhaltet Ihr bis zu 20$ Rabatt auf Eure erste UBER Fahrt!*

(einfach die App runterladen und den Gutscheincode per Copy+Paste eintragen.)

Tipp: Ihr könnt den Code so oft benutzen wie ihr wollt, allerdings nur einmal pro Person bzw. UBER Account. Wenn ihr also zu zweit oder mit noch mehr Leute unterwegs seid, könnt ihr mehrfach sparen.

Dazu kommt neben der Einsparung einfach auch der Bequemlichkeitsfaktor. UBER ist mit der Bestellung via App, dem gebotenen Service und der automatischen Bezahlfunktion wirklich super praktisch. Wir möchten UBER definitiv nicht mehr missen und hoffen sehr, dass es den Fahrdienst irgendwann auch dauerhaft in Deutschland geben wird.

*Partnerlink: Wenn Ihr über diesen Link den Gutscheincode nutzt, bekommen wir ebenfalls ein kleines Guthaben bei UBER. Die Fahrpreise ändern sich dadurch natürlich nicht für Euch, Ihr unterstützt uns aber damit, weiterhin soviel Arbeit in diesen Blog stecken zu können.

6 comments
    1. Hallo Kay, ja das sollte problemlos gehen. Du legst dir ja einfach einen Account an, hinterlegst dein Zahlungsmittel und nutzt ihn dann einfach dort wo du gerade bist. Alles sehr unkompliziert 🙂

  1. Eine Anmeldung ist partout nicht möglich. Ich klicke auf Registrieren – dann kommt ein Captcha. Nach der richtigen Lösung wieder auf “Registrieren” – nichts. Auf anderen Geräten erscheint dann auch gerne “Genehmigung abgelehnt” oder “Permission denied”. Android App, Android mit Browser, Windows mit Browser – tätige ich meine Geschäfte eben woanders…

    1. Lieber Oswald, danke für den Hinweis, aber die Funktionalität der UBER App liegt leider nicht in meiner Macht. Sprich doch mal mit denen, ich kann da nichts für dich tun. Zumal es bei mir einwandfrei funktioniert 😉
      Ich habe mir übrigens erlaubt, den von dir in diesem Kommentar platzierten Link zu der Webseite, die offenbar eine Alternative zu UBER darstellen soll, zu entfernen. Gegen solche plumpen Werbeversuche habe ich was – insbesondere dann wenn sie auf falschen Tatsachenbehauptungen basiert (Anmeldung beim Konkurrenten funktioniert angeblich nicht). Viel Erfolg (weiterhin?).

  2. Hallo Katrin,
    nochmal das Thema Ausland. Was passiert, wenn ich im Ausland meine heimatliche SIM wechsle? Muß ich dann meine Anmeldung verändern?
    Viele Grüße
    Maximilian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like