Travel Hacks: Navigation auf Reisen ohne Datenvolumen

Für die Generation Smartphone gehört es zum Standard, die Navigation über Google Maps zu nutzen. Das gilt sowohl für die Navigation beim Autofahren, als auch für die Erkundung von Städten zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf Reisen.

Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal ein „richtiges“ Navigationsgerät genutzt habe.  Auf Reisen im Ausland kann einen die Navigation aber vor Schwierigkeiten stellen, da das Datenvolumen über Roaming oft stark begrenzt oder sehr teuer ist.

Wir erleben es in den USA gerade selbst wieder am eigenen Leib: Selbst in San Francisco gibt es nicht an jeder Ecke free Wifi und ohne unsere geliebten Offlinekarten wären wir aufgeschmissen. Über den weiteren Verlauf unseres Road Trips, der uns noch in das “Outback” des Südwestens führen wird, brauchen wir hier gar nicht sprechen…

Google hat für die Kartennavigation nun einige neue Features vorgestellt, die gerade für Reisen im Ausland Gold wert sind. Wir stellen sie Euch kurz und knapp vor.

Die Offline-Karten-Funktion gibt es bereits seit Längerem und sie hat uns wie gesagt auch schon bei mehreren Road- und Citytrips geholfen. Man kann sich damit den gesamten Kartenausschnitt von ganzen Regionen oder Städten lokal auf dem Smartphone abspeichern und im Anschluss ohne jegliche Datennutzung navigieren.

Wie speichert Ihr eine Offline-Karte ab?

Die Funktion ist ganz einfach:

  1. Klickt im Google-Maps-Menü (oben links, die drei Striche) auf Offline-Karten
  2. klickt auf das Plus für “Hinzufügen” und wählt den entsprechenden Bereich aus
  3. Jetzt könnt Ihr die Karte herunterladen

Kartenausschnitte herunterladen mit Google Maps

Die Offline-Karten ließen sich bislang nur auf dem internen Speicher des Smartphones selbst speichern. Mit dem neuesten Update ist es nun aber auch möglich, die Karten auf der SD-Karte speichern, was gerade für Telefone mit begrenztem internen Speicherplatz von Vorteil ist.

Ebenfalls neu ist die Funktion, Google Maps auf die WLAN-Nutzung zu begrenzen. Gerade in den Gegenden und Ländern mit teuren Roaming-Kosten kann das helfen, bares Geld zu sparen. Und es schont auch noch den Akku.

Taxi-Services direkt über Google Maps buchen

Wer im Urlaub ein Taxi benötigt, für den ermöglicht Google Maps bereits seit März die Buchung eines Uber Taxis direkt in der App. Achtung: Dafür benötigt man trotzdem wieder eine Datenverbindung! Es können also eventuell Roaming-Gebühren anfallen.

UBER ist ein Fahrdienst, der in Deutschland aus rechtlichen Gründen nicht (mehr) existiert, aber gerade in den USA schon lange auf dem Markt etabliert ist. Um die neue Taxi-Bestell-Funktion auch bald in Deutschland nutzen zu können, sollen weitere Taxi-Dienste wie zum Beispiel MyTaxi folgen. Wir sind gespannt!

Eine Uber-Fahrt buchen mit Google Maps

Nutzt Ihr den Google Taxisdienst im Ausland zum ersten Mal, wartet sogar ein Gutschein über 15 Dollar für die erste Fahrt auf Euch!

Merken

1 comment
  1. Hallo Katrin, dein Block ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet, so dass ich mich gut zurechtfinde. Deine Anleitung mit den Google offline Karten habe ich gerade durchgespielt. Allerdings lassen sich im offline Modus keine Routen berechnen. Soll das so sein oder hast Du einen Tipp, wie es trotzdem klappen könnte? Vielen Dank für eine Nachricht und noch einen schönen dritten Advent sendet Andreas aus HH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like